Outlander

Joachim
Beiträge: 18
Registriert: So Jul 28, 2013 12:48 pm
Wohnort: Gospersgrün, faisg air Zwickau
Kontaktdaten:

Outlander

Beitragvon Joachim » Sa Jun 06, 2015 3:30 pm

Halò. Ciamar a tha sibh.

Ja, mich gibt es immer noch. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass meine Gälischkenntnisse noch wirklich nicht viel weiter gekommen sind. Asche auf mein Haupt. :| Ganz aufgegeben habe ich aber noch nicht. Ich tu mich aber echt schwer. Egal, nun aber zu meiner Frage.

Zur Zeit läuft ja im Fernsehen die Serie "Outlander". Ich hab' in einem Beitrag im Forum von 2006 ja schon gelesen, dass es mit dem schottischen Gälisch im Buch nicht soweit her sein soll. Kann jemand sagen, wie es damit in der Serie aussieht. Dort sind ja immer ganze Passagen in Gälisch.

Was mir auch aufgefallen ist, dass in der Synchronisation immer für "Ja" als Antwort oder Bejahung allgemein ein spezielles Wort "Aye" oder so verwendet wird. Ich dachte im Gälischen gibt es kein "Ja" oder "Nein" als einzelnes Wort? Oder liege ich da falsch?


Tìoraidh
Joachim

Catrìona
Beiträge: 31
Registriert: So Nov 18, 2012 3:39 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Outlander

Beitragvon Catrìona » Mo Jun 15, 2015 4:05 pm

Tha gu math. Ciamar a tha thu?

Bei dem Buch kann ich dir leider nicht helfen. Ich habe zwar das Buch, lese es aber erst nach der Serie, weil ich mich nicht selbst spoilen und dann enttäuscht werden möchte. In 99% aller Fälle sind die Serien und Filme ja nie wie im Buch.
In der Serie ist es tatsächlich so, das einige Passagen auf gälisch gesprochen werden. Allerdings ohne übersetzende Untertitel, was mich persönlich ziemlich ärgert, denn ich verstehe, wenn überhaupt nur zwei drei Worte durch Zufall. :D :priob:

Zu dem "Aye":
Ich weiß nur von meiner buckeligen Verwandschaft (allesamt stolze Engländer, leider keine Schotten...), das oft die Begriffe Aye als Bestätigung und Nay als Verneinung im "british english" sprachigen Raum benutzt werden. So ist es mir als Kind auch beigebracht worden.

Im kleinen Büchlein von Michael heißt es ja auch
Zitat aus Kauderwelsch Schottisch-Gälisch Wort für Wort, Seite 28:
Das Schottisch-Gälische hat generell kein Wort für Ja und Nein. Will man eine mit bi (sein) gestellte Frage bejahen, so antwortet man mit der Aussageform des Verbs. Will man sie hingegen verneinen, benutzt man die Verneinungspartikel cha (nicht) und die abhängige Form des Verbs. Dabei wird die abhängige Form leniert, wenn möglich. Ausnahme: keine Lenition bei d und t.

Zitat aus Kauderwelsch Schottisch-Gälisch Wort für Wort, Seite 34:
"Im Gälischen gibt es wie gesagt kein Wort für Ja und Nein. Möchte man auf eine Frage, die in der Vergangenheit steht, mit Ja antworten, so wiederholt man das Verb in seiner Aussageform. Möchte man die Frage hingegen verneinen, benutzt man die Verneinung cha mit der abhängigen Form des Verbes. Diese besteht aus der Vergangenheitspartikel do + Aussageform."

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu klugschei*erisch, aber ich hatte zufällig gerade heute das Buch wieder in der Hand :farmad:
beannachd leibh! Catrìona
Is e 'n t-ionnsachadh òg an t-ionnsachadh bòidheach
Das junge lernen ist das schöne lernen.

Isbeal
Beiträge: 986
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Re: Outlander

Beitragvon Isbeal » Do Jun 18, 2015 10:51 pm

'Aye' is eigentlich heutzutage nur in Schottland und Nordengland ein gängiges Wort für 'Ja', und ist damit ins Gälische als 'Aidh' übergangen, ein Leihwort aus dem Scots, so zu sagen.
Normalerweise wird man aber eine Frage eher klassisch mit wiederholtem Verb beantworten.

Ich las das erste Buch aus der Serie und es war tatsächlich nicht seht echt mit dem Gälischen, auch nicht mit Orts- und Landschaftsbeschreibungen, Alltagsgebräuchen usw - alles rescherchiert, nicht erlebt - zu dem Zeitpunkt mindestens war die Autorin nie in Schottland gewesen. Es ist aber als Unterhaltung geschrieben worden, und nicht als Geschichtsbuch oder Touristenführer, insofern soll man das nicht so ernst nehmen.

In den Filmen ist das Gälische extra nicht untertitelt, weil der Zuschauer sich wie die Protagonistin fühlen soll, mit dieser unverständlichen Sprache dauernd konfrontiert. Die Schauspieler sind zum grössten Teil nicht Gälisch-Sprecher und mussten gecoacht werden.

Zu der deutschen Version kann Mìcheal mehr sagen....

Catrìona
Beiträge: 31
Registriert: So Nov 18, 2012 3:39 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Outlander

Beitragvon Catrìona » Fr Jun 19, 2015 9:18 am

Falls jemand Interesse hat: Outlander Drehorte
beannachd leibh! Catrìona
Is e 'n t-ionnsachadh òg an t-ionnsachadh bòidheach
Das junge lernen ist das schöne lernen.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Re: Outlander

Beitragvon Micheal » So Jul 12, 2015 12:40 pm

Also: Das Gälische in der englischen Originalversion wurde den Schauspielern von einem Coach beigebracht. Dieser Coach ist jemand, der seinen eigenen Regionaldialekt sehr favorisiert. Die Schauspieler haben nun die Aussprache dieses Dialektes gelernt, wissen aber natürlich nicht, was sie da sagen. Dazu kommt dann ein sehr starker englischer Akzent, der das Gälische teilweise vollkommen unverständlich macht.
In der deutschen Version wurde anfangs das Gälische von der Synchronisationsfirma lautmalerisch imitiert, so wie man es aus der englischen Originalserie zu verstehen glaubte. Das heißt, dass die Unverständlichkeiten im Original sich hier duplizierten. Einige Szenen - z.B. die Hochzeitsszene zwischen Jamie und Claire sind dann den dt. Schauspielern richtig beigebracht worden. Das habe ich dann im Auftrag der Synchronisationsfirma gemacht. Das sollte verständlich sein.
So erklären sich die unterschiedlichen Aussprachen des Gälischen sowohl in der Original- als auch in der Synchronfassung.
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast