An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Hier kann und soll man sein Gelerntes ausprobieren!!!
Sleite
Beiträge: 1697
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Sleite » Sa Feb 16, 2013 3:07 pm

Nach mi tha gòrach!
Cha dèan brògan tioram iasgach.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Micheal » So Feb 17, 2013 9:58 am

Cha tu. Chì ceithir sùilean barrachd na dhà dhiubh :-)
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Steffi1
Beiträge: 506
Registriert: Do Mär 01, 2012 4:15 am
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Steffi1 » Mo Feb 25, 2013 3:13 am

Die starken Leute fahren auf den Bergen Ski, waehrend die faulen Maenner in ihren Bueros Kaffe mit sahniger Milch trinken.
Tha na daoine làidir a´sgìtheadh air na beanntan rè tha na fir dhìomhain ag òl a´chofaidh le bainne barragach anns na h-oifisean.

Die Kinder saßen an den großen, langen Tischen und lasen in ihren spannenden Büchern und einige spielten draußen im Garten, während die Sonne bereits unterging.
Ma nì thu gu math, dèan ri do dhuine fhèin e.

Isbeal
Beiträge: 996
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Isbeal » Di Feb 26, 2013 2:36 am

ist eine Präposition (+ Genitiv) = während+ Hauptwort.
rè na h-oidhche

während + Verb / Nebensatz = fhad 's a.....

diomhain ist eher 'ohne Beschäftigung', oft 'arbeitslos'. Leisg wäre eindeutiger hier.

Teàrlach
Beiträge: 52
Registriert: So Apr 28, 2013 9:05 pm
Wohnort: Francoinia

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Teàrlach » Mi Mai 01, 2013 4:14 pm

Probiere ich mein Glück auch einmal:

Die Kinder saßen an den großen, langen Tischen und lasen in ihren spannenden Büchern und einige spielten draußen im Garten, während die Sonne bereits unterging.

Bha a' chlann na suidhe aig na bùird mhòra is fhada agus bha i a' leughadh anns a leabhraichean tarraingeach agus bha badan dhith a' cluiche a-muigh anns a' ghàrradh fhad 's a bha a' ghrian a' dol fodha mar-thà.

Abgesehen von den Fehlern, die ich nicht gemerkt habe, bin ich in zwei Punkten unsicher:

Zieht man den Singular von clann gnadenlos durch den ganzen Satz durch oder springt man irgendwann dem Sinn nach in den Plural?
Bleibt es rach fodha, auch wenn das Subjekt weiblich ist?

Feuer frei!

Anna
Beiträge: 519
Registriert: So Jan 17, 2010 5:00 pm

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Anna » Mi Mai 01, 2013 11:11 pm

Halò a Theàrlaich,

is math faicinn cuideigin ùr an seo.

Ich würde iad verwenden, sobald es "sie" heißt. Allerdings weiß ich nicht, ob es wirklich so ist.

Ich habe bereits mehrfach "chaidh a' grian fodha" gelesen, daher denke ich, dass es so stimmt. :D


Wie ist denn dein neuer, zu übersetzende Satz?
Chan eil ach an t-iasg marbh a' snàmh leis an t-sruth.
Nuair a bhios tu ag iarraidh àbhachd a thoirt do Dhia, dèan plana!!!

Teàrlach
Beiträge: 52
Registriert: So Apr 28, 2013 9:05 pm
Wohnort: Francoinia

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Teàrlach » Mi Mai 01, 2013 11:59 pm

Mit einem neuen Satz wollte ich eigentlich erst mal warten, bis mein Übersetzungsversuch "durch die Mühle" ist.

Also denn:

Auf dem Dach des Rathauses saß ein grauer Vogel beim Schornstein und sang das alte Lied, das er auswendig kannte.

Steffi1
Beiträge: 506
Registriert: Do Mär 01, 2012 4:15 am
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Steffi1 » Sa Mai 04, 2013 3:28 am

Auf dem Dach des Rathauses saß ein grauen Vogel beim Schornstein und sang das alte Lied, das er auswendig kannte.
Bha eun glas na shuidhe air mullach talla a´bhaile aig an t-similear agus bha e a´seinn an t-seann òrain a bha air a theanga.

Das dumme Schaf fraß auf der grünen Weide, obwohl der böse Wolf nahe am kalten Flussufer unter einem modrigen Baumstamm auf es wartete.
Zuletzt geändert von Steffi1 am So Mai 05, 2013 3:51 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Ma nì thu gu math, dèan ri do dhuine fhèin e.

Teàrlach
Beiträge: 52
Registriert: So Apr 28, 2013 9:05 pm
Wohnort: Francoinia

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Teàrlach » So Mai 05, 2013 11:38 am

Das dumme Schaf fraß auf der grünen Weide, obwohl der böse Wolf nahe am kalten Flussufer unter einem modrigen Baumstamm auf es wartete.

Dh'fheuraich a' chaora ghòrach air a' chluain uaine ged a bha am madadh-allaidh dona a' feitheamh rithe fo loga clòimh-liathach faisg air a' bhruaich fhuair.


Die Vase mit der schönen roten Blume, die auf dem nagelneuen Fernseher stand, fiel um, als das Fußballspiel begann, und das schmutzige Wasser lief in das teure Gerät - aber der freundliche Nachbar hatte sogar einen größeren Fernseher.

Isbeal
Beiträge: 996
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Re: An Tuiseal Tabhartach - Der Dativ

Beitragvon Isbeal » Mo Mai 06, 2013 6:32 pm

Teàrlach hat geschrieben:Zieht man den Singular von clann gnadenlos durch den ganzen Satz durch oder springt man irgendwann dem Sinn nach in den Plural?
Bleibt es rach fodha, auch wenn das Subjekt weiblich ist?

Feuer frei!



'clann' wird eigentlich eher nach dem Sinn als nach der genauen Grammatik angewandt.
Man tendiert direkt Plural zu nehmen (z.B. bha a' chlann nan suidhe'), vor allem bei Adjektiven (-a Endung), man leniert gewöhnlicherweise aber trotzdem, wie im Singular weiblich-., z.B. bha a' chlann bheaga nan suidhe...

Falls jemand das Colin Mark Wörterbuch hat, schaut mal bei 'clann' nach.

Auch hier: http://books.google.co.uk/books?id=9Lvr ... nn&f=false (p.139)

'fodha' ist hier ein Adverb, 'abwärts': wird nicht dekliniert.


Zurück zu „Halb Gälisch, Halb Deutsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste