hallo

Innis dhuinn cò thusa - - Hier stellen sich Forumisti vor
Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Do Mai 19, 2005 4:44 pm


Aber auch wenn du dich nicht an alle Woerter erinnern kannst; du verlernst eine Sprache nicht; das ist wie Schwimmen und Autofahren (das ist wieder so ein weiser Spruch von Murchadh; habe ihm als Abschiedsgeschenk mehrere Tonnen Schokolade gekauft, als Dank vom Kurs...)

A Kurt, dè mu dheidhinn Sir Iain? Thachair mi ris turas no dha anns an E.I. A bheil sibhse eòlach air?

Ùna


Mar as b'abhaist bha tè bheag no dha againn ann an Taigh Aosda Eilean Iarmain. Ach dhiochuimhnich mi sgeulachd seo bliadhnachan air ais. Crìoch fhilm! (Filmriss?)

Tè Bheag schmeckt übrigens so ähnlich wie "Teabag". S' fheàrr leam uisge beatha Srath Spè :D
Kurt Duwe
Suas leis a'Ghàidhlig!

Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.
Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.

Gast

Beitragvon Gast » Do Mai 19, 2005 5:10 pm

Ich prahl auch mal, da kann man ja auch mal ein bisschen übertreiben.... ;)

also, als erstes spreche ich Deutsch, das übrigens am besten! :)
Dann habe ich mal 2 Lektionen polnisch gelernt, weil das eigentlich meine zweite muttersprache sein sollte, kann aber nur schweinische Reime und Gedichte und die wichtigsten Aussagen.
Englisch von der Schule, das jeht eigentlich janz jut, Latein, hab ich nie gesprochen, aber gelernt, Uni-Französisch ein Jahr lang und meine gälischen Anfänge jetzt, das wird aber noch ausgebaut.
Neben deutsch verstehe ich am besten die Körpersprache :D , die Sprache zwischen den Zeilen in der Lautgebung, den Kölschen Dialekt und die Hühnersprache.
Binhinlefinn jetzhetzlefetz ferthertlefertichhichlefich :P

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Do Mai 19, 2005 8:44 pm

Hi Tanja

jaja, der koelsche Dialekt! Weisst du, wie lange es mich gebraucht hat, bis ich endlich herausfand, was 'paenz' sind (schreibt man das so? Ist sooo lange her, dass ein kleines naives Landei in die Riiiiesenstadt Koeln kam, um dort zu studieren...). Aber dann, um mich wirklich wissenschaftlich ;) mit dem Dialekt auseinanderzusetzen, bin ich in die 'Vorlesungen' von Konrad Beikircher gegeangen. Er ist ein comedian (deutsches Wort???) und hat sich die Eigenheiten des koelschen Dialekts genauer angeschaut. Die Beispiele, die er bringt, sind einfach goettlich!Aber ich weiss nicht, ob er noch 'praktiziert'.

Habe aber so ziemlich alles vergessen, was ich damals so augeschnappt habe (Kurt, tha mi air ais air a' chuspair, am faca sibh sin?!).

Beannachd leat
Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Do Mai 19, 2005 8:51 pm

A Chaledonia

..., viisii, kuusii, seitsemaen, kahdeksan, uehdeksan, kymenen (ob die Schreibweise so stimmt, weiss ich nicht, aber so spricht man die finnischen Zahlen zwischen 5 und 10 aus - prahl).

Und warum kannst du Gaelisch nicht zaehlen? Du lernst es doch? Und wer weiss, vielleicht kommt dann bald so eine Frage, wie sonst von Ulli, 'hey, warum ist das und das so und so wir haben es so gelernt?' Und dann muss Angeber-Ùna zugeben, dass sie einen Fehler gemacht hat... :shock: Und hoffentlich weiss ich's dann beim naechsten Mal besser...

Cùm dol!!!

Beannachd leat
Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Do Mai 19, 2005 9:11 pm

Oje, Ùna, tha mi duilich, ich quassel immer zu voreilig, weiß ich. Der meistgehaßte Satz aller meiner Sprachenlehrer war schon immer, wenn ich irgendwie mit "Ja, aber..." begann... :(
Und ich kann noch nicht ´mal Besserung geloben, denn in solchen Fällen hänge ich dann wirklich gerade fest und kapier´gar nix mehr... :shock:

Le dùrachdan
Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Do Mai 19, 2005 9:32 pm

Hi Una!
Also, wie´s geschrieben wird, da bin ich auch nicht ganz auf der Höhe. Aber ich denke Pänz... :)
Es gibt so ein kleines Mini-Kölsch-Wörterbuch, da stehen sämtliche kölsche Wörter und Schreibweisen drin. Naja, nicht sämtliche, wie gesagt, tha e glè bheag.
so richtisch spresch´n donn isch ooch nit, aber is ming hätz on dat kölsche L!
Wollma nit kloore....isch lern ja Jälisch! :D

Le deagh dhùrachd!
tanja

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Fr Mai 20, 2005 11:11 am

Bönnsch platt is ming iirschte sprooch un wie isch in de Schöll koom kunnt isch ke Woart Hochdeutsch - -dat woor janz schöne driss alles ze liere, wieme et redd und schriev - du leeven Jott!!
Ävver höck sinn ich fruh Platt ze künne - et es en schöne sprooch. Leider och am Ußstärve - isch muß do off an et Jälisch denke, die ahle Löck redden et noch, die jonge äver at ni mi im Orijinaal und et ze liere is sauschwer. Et is keen jeschrivvene Sprooch und ennen offiziellen status hätt et och nitt. Wenn ich in der Eefel bei minger Familisch sinn redde mir nur Platt ävver im Supermarkt wis de att ahnjeluhrt, als wörs de de letzte Buuer un hätts nix im Kopp. Ävver dat es mer ejal. Isch kann doch nit en Minderheetesprooch ungerrichte un ming ejene verjesse.
Ohn ming Sprooch - wo köhm ich do hin?

Höck ens janz anders

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Fr Mai 20, 2005 11:27 am

Himmel, a Mhìcheil, das ist ja noch komplizierter als Gälisch! :P
Ich hab´eine ganze Weile zum Übersetzen gebraucht, wirst es nicht glauben! Ich glaub´jetzt hab´ich´s so leidlich aus dem Zusammenhange begriffen, aber was zum Kuckuck sind bloß "driss" und "höck"?? :? Und kann es sein, daß "sinn" vielleicht gar nicht "wir" heißt, sondern "tha"?
Aber das Gälisch so im Ausserben begriffen ist wie Plattdeutsch, kriege ich schon immer von meinem (zwar toleranten - glücklicherweise :) - , aber völlig verständnislosen) Ehemann vorgehalten :shock:
Achtung: Das mit dem Aussterben war jetzt ein Zitat, ich weiß, daß wir diese Diskussion hier schon lang und breit hatten! :D
Das norddeutsche "Platt" (oder besser: die, es scheint mir unendlich viele davon zu geben) ist dann doch noch wieder ganz anders....ich versteh´s zwar, aber die "aktive Beherrschung" steht dann doch im Moment nicht gaaaanz oben auf meiner Liste ;) .

Liebe Grüße
Ulli :D
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Fr Mai 20, 2005 12:20 pm

Ulli, höck = heute, und Driss ist so, naja, Ärger, Problem, "so'n Driss" sagt man hier ständig... war mir gar nicht bewusst, dass das Dialekt ist, haha.
Ich find das klasse... obwohl es ungewohnt zu lesen ist, aber ich hatte natürlich direkt den Tonfall im Ohr, weil der rheinländische Teil von meiner Familie zumindest ähnlich spricht ;)
Kann es selber nur, wenn ich es länger höre... dann fall' ich automatisch auch da hinein.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Fr Mai 20, 2005 1:30 pm

Ach, wenn "höck" "heute" ist, dann ist "fruh" aber doch sicher "froh" und nicht "früh", oder? Ich glaube, dann habe ich es endlich begriffen! :P
Mòran taing!
Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Fr Mai 20, 2005 1:33 pm

P.S.: Das heißt wohl: Nie auch nur an Hannover vorbei (Richtung Süd-West, versteht sich! :P ) ohne eine ganze Kauderwelsch-Sammlung im Gepäck´ oder wenigstens sonstige Sprachführer! 8-)

Ulli :D
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Fr Mai 20, 2005 1:41 pm

Tapadh leat, a Chaledonia, daß beruhigt mich, daß ich zumindest Dir mit meinem dauernden Grammatik-Annörgeln nicht nur auf den Karton gehe! ;)
Mit meinem Gälisch ist´s halt noch so wie bei diesen wackeligen Streichholz-Eiffeltürmen: Wenn ich merke, daß in einer der unteren Etagen wieder ´was wackelt, sollte ich schleunigst neu kleben, bevor der ganze mühsam aufeinandergeschichtete Überblick wieder in sich zusammenbröselt... :shock:
Tha mi duilich, dabei müßt Ihr mir dann halt helfen, die Ihr es besser wißt! Wen könnte ich denn schließlich sonst fragen??? :P

Le deagh dhùrachd
Ulli :D
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Fr Mai 20, 2005 1:46 pm

@ Ulli: bist du jetzt die plattdeutschen Lautverschiebungen am Analysieren? ;)
Ja, fruh = froh, und bei uns hier (also nördlich von Köln) heißt das eher "hück" als "höck", und Leute sind nämlich "Lück"... also einige Sachen sind schon fast von Dorf zu Dorf verschieden, und manche Leuts sprechen da noch etwas "platter" als Mìcheal vorhin.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Fr Mai 20, 2005 3:06 pm

Ulli, das war nicht als Kritik gemeint; es macht mich noch mal nachgucken, ob ich es richtig geschrieben habe oder nicht. Und damit habe ich es hoffentlich fuer das naechste Mal richtig. Oft passiert es, wenn ich etwas spontan schreibe, dass es richtig ist, aber wenn ich anfange, drueber nachzudenken, dann weiss ich ploetzlich nicht mehr, ob es richtig ist oder nicht. Und dann passieren solche Dinge wie in der einen Pruefung, dass ich beim Korrekturlesen das richtige Wort ausstreiche und das falsche hinschreibe :x

Das geht mir uebrigens auch mit Deutsch so, da ich es nicht mehr oft anwende, werden meine Saetze immer seltsamer, und ich weiss oft nicht mehr die deutsche Uebersetzung eines Wortes, das ich in Englisch im Kopf habe. DAS ist richtig neònach und eagallach... :shock:

Wenn du Zweifel hast, Ulli, dann aeusser sie bitte!!! Da letzte, was ich will, ist, das Neulinge wegen mir etwas Falsches lernen.

Beannachd leat
Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Fr Mai 20, 2005 8:29 pm

Ùna chòir,
ich hatte das auch gar nicht als Kritik aufgefaßt...hatte aber irgendwie ein schlechtes Gewissen und das ´mal wieder das Gefühl, ich hätte besser den Mund gehalten... ;) (letzteres habe mir öfter...). Aber nun werde ich Euch halt weiter gnadenlos Löcher in den Bauch fragen! :D Vielen Dank jedenfalls!

Le deagh dhùrachdan
Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!


Zurück zu „Cò mise? . . . Wer bin ich?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast