Noch ein Anfänger

Innis dhuinn cò thusa - - Hier stellen sich Forumisti vor
angel
Beiträge: 17
Registriert: Mo Mär 05, 2007 4:30 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon angel » Mo Mär 05, 2007 5:43 pm

Vor drei Monaten habe ich mir das Buch und den Hör-CD 'Teach yourself Gaelic' gekauft und einfach angefangen.
Das Buch gefällt mir gut und lesen und schreiben macht richtig Spaß. Beim Verstehen und der Aussprache habe ich allerdings so meine Schwierigkeiten.

Daher suche ich Gleichgesinnten die Lust haben, einem Anfänger zu helfen die Hemmschwelle beim Sprechen und Verstehen zu überwinden.
Ich wohne im südlichen Schleswig Holstein und würde mich gerne alle 2 Wochen zum üben bei einem Kaffee/Tee treffen.

Ich freue mich auch über Tipps wie ich das sprechen verbessern kann, ich bin allerdings nicht so ein 'Gruppenchatter'.

Angel

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Di Mär 06, 2007 9:50 am

Halò agus fàilte!
Hallo und willkommen!

Cuir post-dealain thugam, 's dòcha gur urrainn dhuinn coinneachadh
Schick mir eine EMail, vielleicht können wir uns treffen
'S e saoghal a th' anns gach cànan

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Di Mär 06, 2007 11:35 am

Fàilte ort an-seo, Aingeal (= gäl. Version von "Engel")

Herzlich willkommen hier und viel Spaß beim Gälischlernen! Die Hamburger werden sich jetzt sicher versammelt auf dich stürzen... ihr könnt ja bald auch eure eigene Gaidhealtachd da oben eröffnen.
Wo bleibt Ulli? A bheil cuimhne agad ciamar a bhitheadh tu a' gearan o chionn 's gun robh thu nad aonar an-sin? ;)

Ich kann es übrigens sehr gut verstehen, dass man bei einer neuen Sprache erst mal Hemmungen beim Sprechen und Schwierigkeiten mit dem Hörverstehen hat - das geht mir immer ganz genau so. Ich beneide Leute, die direkt drauflos quatschen und das noch mit einer tollen Aussprache... aber die machen dafür oft haarsträubende Rechtschreibfehler, so hat jeder seine Stärken und Schwächen ;) Es ist gut, dass du direkt von Anfang an daran arbeiten willst, das ist der beste Weg.
Mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Mär 06, 2007 3:39 pm

Hallo, herzlich willkommen, fàilte an seo!
Prima, wieder einer mehr für die Hamburg-Abteilung. Mit Aussprache und so bin ich wohl der falsche Ansprechpartner, das ist auch ausgerechnet mein schwächster Punkt, aber zusammen Üben wäre prima. Wo in SH steckst Du denn?
Wo wir gerade davon reden: Wir sollten uns sowieso alle 'mal wieder treffen, so stammtischmäßig! Der März ist bei mir dicht, das sage ich lieber gleich, aber wie wär's mit April? Hättet Ihr Lust, Ihr anderen Hamburger - und Umgebler, muß ich jetzt ja schon sagen...

Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Di Mär 06, 2007 5:24 pm

Klar, ich mache mal einen neuen Thread in Allgemeines auf. :D
'S e saoghal a th' anns gach cànan

angel
Beiträge: 17
Registriert: Mo Mär 05, 2007 4:30 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon angel » Fr Mär 09, 2007 7:45 pm

Danke Euch allen für die herzliche Begrüßung!

Ich habe ja schon überall nach Gleichgesinnten gesucht: über die Caledonian Society, British Embassy, Sprachinstitute, Volkshochschulen, Lehrerverbände usw. aber alle haben mich angeschaut als hätte ich grüne Hörnchen auf der Stirn: Gälisch? wieso das denn??????

Bin ich froh hier zu sein und dann auch noch zu erfahren, dass es auch andere Nordlichter mit einem Faible für diese Sprache gibt. Richtig klasse!! Bin zwar selber kein Nordlicht, aber fühle mich hier mittlerweile zu Hause.

Ja Mona, ich weiß: Gälisch ist meine 7. Sprache und trotzdem habe ich noch eine Hemmschwelle. Und dabei sagte ich meinen Kursteilnehmern immer, dass sie die nicht haben sollten (bin so schlau wenn ich anderen Ratschlägen gebe :D )
Wahrscheinlich will ich gleich alles perfekt machen. Aber auch, weil ich wirklich noch nicht viel kann und dann ist ein Gespräch schnell zu Ende wenn ich nicht antworten kann oder noch nichts verstehe - aber: ich arbeite dran.
Und jetzt wo ich Euch gefunden habe um so motivierter!

Ich freue mich auf den Austausch.
Mar sin leat, an-dràsda.

Angel

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Fr Mär 09, 2007 10:01 pm

7. Sprache? Das klingt interessant... :D ich habe mittlerweile nämlich auch 7 oder 8 zusammen (wenn ich mal die antiken Sprachen außen vor lasse), allerdings mit sehr unterschiedlichem Niveau.
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

angel
Beiträge: 17
Registriert: Mo Mär 05, 2007 4:30 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon angel » Sa Mär 10, 2007 11:49 am

Spannend - Sprachen zu lernen macht auch soviel Spaß!
Bei 7 Sprachen schafft man es rein technisch aber nicht alle auf demselbsen Niveau zu sprechen. Es braucht ja auch immer Übung sie aktuell zu halten und nicht einrosten zu lassen.
Eine ist meine Muttersprache (NL), zwei weitere spreche ich fließend (D + Eng), dann eine ganz ordentlich (ES), und zwei weitere auf konversationsniveau (IT + FR).
Dann gibt es noch Grundkenntnisse in Dänisch und Norwegisch, aber nur zum lesen und verstehen, sprechen kann ich nicht und daher zähle ich sie auch nicht mit.
Somit wird Gälisch jetzt die 7. Sprache.
Habe auch mal ganz kurz (auf Wunsch meines damaligen Arbeitgebers) Russisch und Walisisch gemacht, aber dazu fehlte mir irgendwie der Draht und funktionierte dann auch gar nicht.

Und welche hast Du im Deinem Reportoire?

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Sa Mär 10, 2007 1:52 pm

Deutsch, Englisch, Gälisch - fließend.
Französisch - fließend lesen und schreiben, mündlich war lange Zeit = null, wird aber jetzt dank netter Kontakte immer besser.
Litauisch und Norwegisch - schriftlich mittleres Niveau, für Konversation muss ich mich konzentrieren und eine Weile einhören, wird aber auch besser.
Irisch-Gälisch - verstehe schriftlich fast alles, mündlich ziemlich viel, kann es aber kaum selber, weil bei mir immer Schottisch-Gälisch rauskommt.
Isländisch - seit Jahren Anfängerlevel, obwohl es in einem meiner Studienfächer meine Hauptsprache ist.
Dann lerne ich aus Spaß noch Samisch und Grönländisch, worin bislang jeweils Grundkenntnisse vorhanden sind, es reicht zum Chatten und Mails schreiben.
Dazu dann eben noch ein paar antike Sprachen wie Altirisch, Altnordisch, Altgriechisch, Latein (weshalb ich auch Italienisch, Spanisch und Portugiesisch einigermaßen lesen und verstehen kann)... :)

Es stimmt, dass es nicht leicht ist, mehrere Sprachen auf einem guten Niveau zu halten, zumal, wenn man keine regelmäßigen Übungsmöglichkeiten hat, und man hat ja auch nicht immer Zeit für alles. Bei mir ist es so, dass mehrere Sprachen im Studium wichtig sind (da ich Keltologie und Skandinavistik studiere), da kann ich mich also gar nicht drumherum drücken.
Mir hilft es enorm, im Internet zu üben - ich habe für mehrere Sprachen Brieffreunde und "Tandempartner", die z.B. Deutsch oder Englisch lernen und mir dafür mit ihrer Sprache helfen. Wenn man also mehrmals wöchentlich irgendwelche Mails bekommt oder im Chat zugetextet wird, kann man gar nicht vermeiden, es zu lernen ;)
Mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Mi Mär 28, 2007 5:41 pm

Failte chridheil bhuamsa cuideachd.

Bevor ich nach Skye gegangen bin, habe ich im noerdlichen S-H gewohnt.

Wann bist Du nach Deutschland gekommen? Mit 3 Sprachen fliessend (bei mir sind es Deutsch (mitttlerweile mit einem seltsamen Akzent), Englisch (mit Lewis-Akzent, warum, weiss ich nicht) und Galisch (auch mit Lewis-Akzent, da mein frueherer Lehrer von der Insel kommt). Ich war mal fliessend in Franzoesisch, kann auch noch einiges verstehen, aber wenn ich es spreche, kommt Gaelisch raus), hast Du da auch das Problem, das es Dir manchmal schwerfaellt, spontan Deine Muttersprache zu sprechen? Und wenn ich sehr muede bin, dann kann ich manchmal in keiner Sprache mehr denken. In welcher Sprache traeumst Du? Ich in Englisch, und zunehmend in Gaelisch, da das meine Alltagssprache mit den Jungs ist (ich arbeite als Nanny fuer eine Gaelisch-sprechende Familie).

Habe als erste Fremdsprache Latein gehabt, spaeter Englisch und Franzoesisch, dann freiwillig Italienisch und Russisch, aber nur Grundkenntnisse, dann Gaeilge, als ich niemanden finden konnte, der mir Gaelisch in Schottland beibringen konnte.

Was fuer ein Kauderwelsch... ;)

Una
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

angel
Beiträge: 17
Registriert: Mo Mär 05, 2007 4:30 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon angel » Mi Mär 28, 2007 8:07 pm

Hallo Una,

nö, mittlerweile nicht mehr, obwohl meine Muttersprache (=Niederländisch) über die Jahre nicht besser geworden ist. Meiner Familie beschere ich so ab und zu wohl eigenartige Auswüchse meiner Sprachkenntnisse :D das variert von hoch gezogenen Augenbrauen bis hin zum Lachkrampf.

Träumen tue ich wohl in der Sprache mit der das zu bearbeitenden Thema gerade zu tun hat.

Zu den Akzenten so viel: die Norddeutschen tippen auf Holland oder Dänemark. Die Berliner denken ich bin eine von denen (habe dort gerade 10 Jahre gelebt) und die Süddeutschen denken ich bin Norddeutsche -> liegt wohl im Ohr des Zuhörers 8-)

Englisch spreche ich mit einem West-Midlands Akzent. Mein ex-Partner war von dort, hat wohl abgefärbt.

Niederländisch spreche ich in verschiedenen 'Versionen' - ist ja klar.

Tja, dann denken die Spanier ich bin Italienerin und umgekehrt, obwohl beide Sprachen nicht mal fließend sind. Stellt sich die Frage: können die überhaupt hinhören? :?

Und die Franzosen schauen mich abwertend an, da hier wohl aus meiner Zeit in Brüssel die dementsprechenden Wortschattierungen durchkommen.

Und Gälisch? Absoluter Anfänger -> mühsam ernährt sich das Eichhörnhen. ;)

Was machst Du denn auf Skye? Daueraufenthalt oder zeitlich befristet?

Aingeal

angel
Beiträge: 17
Registriert: Mo Mär 05, 2007 4:30 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon angel » Mi Mär 28, 2007 8:15 pm

P.S.: wenn wir uns mal live unterhalten brauchen wir nur noch zu überlegen wie wir die dabei entstandene Sprache nennen. :P

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Mi Mär 28, 2007 11:19 pm

Hi Angel

Bin seit 5 Jahren in Skye und habe keine Ambitionen, wieder nach Deutschland zurueckzukehren. Hier ist mein Zuhause. Es hat zwar eine Weile gedauert und war auch anfangs nicht einfach, aber ich bereue es nicht; habe viel dazugelernt.

Ja, die Kommunikation zwischen uns wuerde wahrscheinlich sehr international ablaufen (und nicht zu vergessen die vielen aehm und Pausen, ueber die sich meine Mutter immer beschwert...). Obwohl ich mich mit Micheal und Mona nur auf Gaelisch unterhalte, wenn wir uns am College oder wo auch immer in Skye ueber den Weg laufen; ich koennte Dir nicht einmal sagen, was die fuer einen Dialekt haben in Deutsch)...

Una
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.


Zurück zu „Cò mise? . . . Wer bin ich?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast