airson eadar-theangachadh 2/ zum Übersetzen

Hier kann und soll man sein Gelerntes ausprobieren!!!
Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Sa Jan 29, 2005 9:58 pm

Seo agaibh dà`phios eile airson eadar-theangachadh.
Cuiribh na sgrìobh sibh dhan seòladh a leanas: <a href="mailto:info@schottisch-gaelisch.de">info@schottisch-gaelisch.de</a>
Foillsichidh mi na sgrìobh sibh an-seo a dh`aithghearr is bidh sinn a' bruidhinn mu dheidhinn.



Hier wieder Sätze zum Übersetzen. Bitte Versuche an <a href="mailto:info@schottisch-gaelisch.de">info@schottisch-gaelisch.de</a> schicken. Die kommentierten Lösungsvorschläge können dann bald hier diskutiert werden.


Viel Spaß

Mìcheal


Hier sind sie/ Seo iad:

Die Häuser waren sehr nahe beieinander.
Aber es gab ein Haus, welches etwas weiter von den anderen entfernt war.
Es war ein großes Haus, welches alleine im Dorf stand.
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Sleite
Beiträge: 1683
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » So Jan 30, 2005 12:37 am

Heißt es nicht "airson eadar-theangachaidh"? :?
Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » So Feb 13, 2005 11:18 pm

So jetzt kommt endlich die Auflösung der Übersetzungen. Hat ein wenig gedauert.

Übersetzt werden sollte:

Die Häuser warne sehr nahe beieinander.
Aber es gab ein Haus, welches etwas weiter von den anderen entfernt war.
Es war ein großes Haus, welches alleine im Dorf stand.


Sin na sgrìobh Lachlan
Bha na taighean glè fhaisg air chèile.
Sehr gut. Es fehlt hier ein „a“/ glè fhaisg air a cheile

Ach bha aon thaigh ann a bha beagan na b’fhaide air falbh bho na taighean eile.
Das ist ein korrekter Satz. Es war allerdings gefragt „welches etwas weiter von den anderen entfernt war.“ Du hast die Häuser nochmal wiederholt. wie gesagt alles richtig nur nicht so gaaanz getroffen.
'S e taigh mòr a bh’ann, a bha air a shuidheachadh leis fhèin anns a’bhaile bheag.
Da der Satz in der Vergangenheit steht muß auch das Verb in die Vergangenheit
B`e taigh...... Umgangssprachlich macht man das nur noch selten. Im Schriftgälischen sollte es aber sein.
a bha air a shuidheachadh leis fhèin anns a‘ bhaile bedeutet eher, daß es sich alleine in seiner Situation befand. Das versteht man natürlich, es geht aber direkter :-))


Seo na sgrìobh Sarah
Bha na taighean glè fhaisg air a chèile.
Ceart!!!

Ach bha taigh an robh e rud beag den chèile.
Wenn du sagen willst, daß etwas da ist, dann fehlt das Wort „ann“. Außerdem geht es nicht um ein unbestimmtes Haus sondern um 1 bestimmtes Haus, welches hier beschrieben wird
Bha aon thaigh ann.....
Relativsätze mußt du mit dem Rel. Pron. „a+Aussageform“ bilden
an duine a bha leisg=der Mann, der faul war...
Also aon thaigh a bha.....
die Präp. de bedeutet von im Sinne „ein Teil von etwas“ z.B. aon de na taighean=eins von den Häusern
Chèile paßt hier leider nicht

Bha taigh mòr an robh e na h-aonar anns a'bhaile.
Hier muß der Satz mit B`e beginnen. A steht im Verhältnis zu B, daher mußt du Das Verb Is benutzen

Is mise Mìcheal
Ist großes Haus das war dieses Haus...

na aonar ist passend Gut!


Sin na sgrìobh Ulli

1. Bha na taighean glè fhagus air chèile.
Das war wohl ein Dreckfühler ansonsten siehe oben.

2. Ach bha aon taigh ann a bha rud beag na b´fhaide bho na h-eile.
Der erste Teil ist richtig, allerdings aspiriert aon.
ansonsten ist dein Haus etwas länger als andere:-)
eile kann nicht alleine stehen, da gehört ein Hauptwort davor z.B. taighean eile

3. B´e sin taigh mòr a bha air leth anns a´bhaile.
Das heißt
Dies war ein großes Haus, welches etwas besonderes im Dorf war.
air leth= außenstehend/abseits im Sinne von außergewöhnlich


Sgrìobh Ursula:

Bha na taighean gu math faisg air a chèile.
Ziemlich gut, allerdings heißt gu math fast, glè-sehr paßt da besser hin ansonsten glè mhath!

Ach bha taigh ann a bha beagan nas fhaide às na taighean eile.
Siehe oben, die Erklärung mit 1 Haus, ansonsten stimmt der erste Teil.
Dein Haus ist auch länger und às heißt aus....

Bha taigh mòr / àrd a bha anns a' bhaile leis fhèin.
Das heißt:
War Ein großes/hohes Haus das war alleine im Dorf
Siehe auch hier die Erklärung mit B‘ e


Sgrìobh Olaf:

Bha na taighean glè dlùth ri chèile.
Das heißt, sie waren sich sehr nahe, kann auch bedeuten hatten sich lieb.
Sympathisches Dorf! glè aspiriert.

Ach bha taigh ann a bha rud beag air leth (neo air falbh?) na feadhna eile.
Siehe Erklärung mit der eins und besonders im ersten Teil
air falbh trifft es hier genau, eventuell hättest du weitermachen können mit „bhon fheadhainn eile“ von den anderen

'S e taigh mòr a bh'ann agus e a seasamh 'na aonar 'sa bhaile.
B‘e
seasamh ist hier richtig allerdings mußt du na sheasamh sagen
na aonar ist passend

Sin na sgrìobh Jessica:


Bha na taighean glè fhaisg air a chèile.
glè mhath!


Ach bha aon taigh ann a bha beagan na b' fhaide air falbh bhon fheadhainn
eile.
Siehe oben mit 1

B' e taigh mòr a bha a' seasamh na aonar anns a' bhaile.
na sheasamh

glè mhath!


Agus sin na sgrìobh Janni
Die Häuser waren sehr nahe beieinander.
Bha na taighean faisg air cheile.
glè fehlt und a bei a cheile ansonsten grundsätzlichrichtig

Aber es gab ein Haus, welches etwas weiter von den anderen entfernt war.
Ach bha aon taigh ann a bha beagan na b'fhaisge air falbh bho na feadhainn eile.
beagan na b' fhaisge heißt ein Wenig weiter weg
Feadhainn ist ein Kollektivbegriff, der im Singular gebeugt wird = an fheadhainn

Es war ein großes Haus, welches alleine im Dorf stand.
'S e taigh mòr a bh'ann a bha na sheasamh na dh'aonar anns a'bhaile.
hier ist alles soweit richtig bis auf dh'. Das muß weg. na aonar ist richtig

meal do naidheachd

Und das hat der Autor geschrieben:

Die Häuser warne sehr nahe beieinander.
Bha na taighean glè fhaisg air a cheile.


Aber es gab ein Haus, welches etwas weiter von den anderen entfernt war.
Ach bha aon thaigh ann a bha astar air falbh bho chàch.

Es war ein großes Haus, welches alleine im Dorf stand.
B‘ e taigh mòr a bha `san taigh seo a bha na sheasamh na aonar anns a‘ bhaile.


Und das war´s mal wieder. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben. Wie bekannt lernt man von den Fehlern der Anderen. Die Diskussion ist hiermit eröffnet.



leis gach dùrachd

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Benutzeravatar
Seasaidh
Beiträge: 262
Registriert: So Feb 01, 2004 5:23 pm
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Beitragvon Seasaidh » Mo Feb 14, 2005 12:02 am

Vielen Dank für die Erklärungen. Diese Übersetzungsübungen finde ich wirklich überaus hilfreich. Freue mich schon wieder auf die nächste :) .

Eine Frage habe ich dann aber doch noch:
Wie ist das jetzt mit dem (Nicht-)Lenieren von d und t nach einem Wort, das auf n endet?
"aon" endet doch auf n - wieso wird "taigh" dort dann doch leniert? Ich dachte, d und t würden nach n eher nicht leniert... Oder gibt es da Ausnahmen?

Jessica
Thoir sùil air a' bhlog agam: http://feoragfanais.blogspot.com

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Feb 14, 2005 7:51 pm

Tja, das mit dem "aon" verstehe ich nun genau auch nicht mehr.
Ich hatte gelernt:

"dà" leniert immer, aber
"aon" nicht bei Wörtern auf d und t , und bei s nur gelegentlich....

Wie denn nun?
"aon" doch auch immer?

Le dùrachdan

Ulli

P.S.: Mòran taing, a Mhìcheil :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Sleite
Beiträge: 1683
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » Mo Feb 14, 2005 10:31 pm

Und wo ist meins???? :? :( :? :(
Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Feb 15, 2005 12:23 pm

Noch eine Frage zu "chèile":

In der letzten Hausaufgabe tauchte "ri chèile" auf, hier nun "air a chèile":
Muß ich, wenn ich "einander" ausdrücken will, grundsätzlich die

Präposition ohne Artikel ("ri" statt "ris") mit
"a chèile" kombinieren,

wobei das "a" bei "ri" wegen des Vokales am Ende ausfällt? :?

Dann verstünde ich es wieder :D

Leis gach deagh dhùrachd
Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Di Feb 15, 2005 1:23 pm

Oh, Ulli, ich könnte dich knuddeln für deine Konjunktive.

Zum Thema, also, ich kenne es eigentlich auch so, dass "aon" leniert, aber weil es auf -n endet, sollte bei Wörtern, die mit d, t, oder s anfangen, die Lenierung ausfallen.
Ich vermute, das ist wieder so eine komische Geschichte wie letztens unsere Diskussion über "mòran d(h)aoine". Es wird wahrscheinlich dialektbedingt sein, vielleicht ist diese Regel mit dem -n nicht auf jede Insel durchgedrungen ;)
Mìcheal wird sicher noch etwas Erleuchtenderes beizutragen haben als ich hier mit meinem verschnupften Kopf. Tha mi tinn :(
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Feb 16, 2005 5:37 pm

@Slèite
Deins war untergegangen. Ich hab´s zu den anderen beigefügt.
Chaidh am fear agad a bhathadh. Chuir mi e dhan fheadhainn eile


@die Anderen
aon ist tatsächlich wohl wieder so eine Dialektgeschichte
Laut Regel ist natürlich die Sache mit dts richtig. Was nicht heißt, daß dann doch wieder jemand eine Ausnahme macht. Bleibt bei dem, was Ihr gelernt habt

dùrachd

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Sleite
Beiträge: 1683
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » So Feb 20, 2005 4:51 pm

Tapadh leat, a Mhìcheil

Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.


Zurück zu „Halb Gälisch, Halb Deutsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast