cothrom eadar-theangachaidh/ Zum Übersetzen8

Hier kann und soll man sein Gelerntes ausprobieren!!!
Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Fr Mär 31, 2006 11:29 am

An turas seo: an Ginideach!
Diesmal: Der Genitiv!

Mar as àbhaist cuiribh na sgrìobh sibh thugam gu <a href="mailto:info@schottisch-gaelisch.de">info@schottisch-gaelisch.de</a> is bheir mi sùil air.
Wie üblich schickt, was ihr geschrieben habt an info@schottisch-gaelisch und ich schaue drüber.


An uair sin thèid a h-uile sian fhoillseachadh an-seo agus bidh sin ga dheasbad.
Danach wird alles hier veröffentlicht und wir diskutieren es:

Agus sin e:

Er las das Buch des alten Mannes.
Er stand neben dem Haus und laß die Zeitung der Mutter.
Wir sahen Donald an der Tür des Hotels.
Die Berge der Insel Skye sind sehr hoch.
Die Tochter der alten Frau stand am Fenster des Ladens und sah den Hund von Michael.
Das Fenster der Kirche ist sehr schön.
Der Preis des Weins ist zu hoch.
Ich werde im Wagen des Mannes warten.
Ich mag die Grammatik des Gälischen :-))



le dùrachd

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Di Apr 18, 2006 10:10 pm

Agus seo na sgrìobh sibh-se:
Und das habt Ihr geschrieben:
Ma tha ceist sam bith agaibh bidh mi gur cuideachadh.
Wenn Ihr Fragen habt helfe ich Euch.

Tha an cuspair fosgailte a-rithist airson deasbaid
Das Thema ist wieder zur Diskussion offen

le dùrachdan
Mìcheal


Sgrìobh Lachlan:

Leugh e leabhar a'bhodaich.
Bha e na sheasamh faisg air an taigh agus leugh e pàipear-naidheachd na màthar.
faisg air an taigh - nahe beim Haus
ri taobh an taighe - neben dem Haus
Chunnaic sinn Dòmhnall aig dorus an taigh-òsda.
Domhnall ohne `. was viele nicht mehr wissen: mh nasaliert und macht den vorausgehenden Vokal etwas länger, daher ist ein ` überflüssig.
aig dòras - ist die heute übliche Rechtschreibung
Tha beinntean an Eilein Sgitheanaich glè àrd.
beanntan
Bha nighean na cailliche aig uinneig na bùtha agus chunnaic i cù Mhìcheil.
Da hast du das „stehen“ vergessen
Tha uinneag na h-eaglaise glè bhrèagha.
Tha prìs na fìona ro àrd.
an fhìona - ist der Genitiv von Wein
Fuirichidh mi ann an càr an duine.
'S toil leam gràmar na Gàidhlig.



sgrìobh Ulli:
Leugh e leabhar an t-seann fhir.
seann fhir - da wären schon ein paar Ecken ab, eine Antiquität - besser bodach
leabhar a‘ bhodaich

Bha e na sheasamh ri taobh an taighe agus a´leughadh pàipear a´mhàthar.
agus bha e a‘ leughadh pàipear na màthar (màthair ist feminin, daher na)
Chunnaic sinn Dòmhnall ri doras an taigh-òsda.
Domhnall ohne `/ aig dòras.....
Tha na beanntan an Eilein Sgiathanaich glè àrd.
beanntan an Eilein.... hier brauchst du nur 1 Artikel
Bha nighean na cailliche na seasamh ri uinneig na bùtha agus chunnaic i cù
Mhìcheil.
aig uinneig ist besser - ri bedeutet eher „gegen“
Tha uinneag na h-eaglaise glè bhrèagha.
Tha prìs an fhìona ro àrd.
Bidh mi a´feitheamh ann an càr an fhir.
càr an duine
Is toigh leam gràmar na Gàidhlig. :-)


sgrìobh Karin:
Leugh e an leabhar an fhear aosda. (Bha e a' leughadh ...)
Bha e a‘ leughadh leabhar a‘ bhodaich.

Sheas e ri taobh an taigh agus leugh e am pàipear-naidheachd na màthair. (Bha e a' seasamh ... agus bha e a' leughadh ...)
ri taobh an taighe (hier muß der Genitiv kommen)
na màthar ist der Genitiv von màthair

Dh' fhaic sinn Dòmhnaill aig an doras am taigh-òsda. (Bha sinn a' faicinn ...)
faic ist unregelmäßig (Chunnaic ist die Vergangenheit)
aig doras an taigh-òsda
Tha na beanntan an Eilean Sgitheanach glè h-àrd.
beanntan an Eilein Sgitheanaich ist der Genitiv
glè àrd

Sheas an nighean a' bhoireannaich aosda aig an uinneag a' bhùth agus dh' fhaic i a chù de Mìcheal.(Bha an nighean ... a' seasamh ... agus bha i a' faicinn ...)
Hier muß man auf die Zeitfolge achten: Das Mädchen saß eine ganze Zeit da herum (Verlaufsform) und sah den Hund (einfache Vergangenheit)

Tha an uinneag na h-eaglais glè shnog.
hier brauchst du nur einen Artikel uinneag na h-eaglaise


Tha am prìs an fion do h-àrd.
an fhìona ist der Genitiv des Weines
pris an fhìona - der Preis des Weines

Bidh mi a' fantainn anns a' chàr an fhear.
a‘ feitheamh - warten
a‘ fantainn - bleiben
ann an càr an duine (siehe oben)

Is toil leam an gràmar na Ghàidhlig.
gràmar na Gàidhlig.


Im Gälischen benötigst du nur einen Artikel um eine Genitivverbindung herzustellen:
doras an taighe
die Tür des Hauses
Das war sehr mutig und gut!!

sgrìobh NCT:
Er laß das Buch des alten Mannes.
Leugh e leabhar a‚ bhodaich.
Verlaufsform ist hier besser
Apostroph kommt immer nach oben a‘


Er stand neben dem Haus und laß die Zeitung der Mutter.
Bha e na sheasamh ri taobh an taighe agus a‚ leughadh pàipear-naidheachd na
mathar.
...agus bha e a‘ leughadh pàipear-naidheachd na màthar

Wir sahen Donald an der Tür des Hotels.
Chunnaic sinn Domhnall ri doras taighe-òsda.
aig doras an taigh-òsda


Die Berge der Insel Skye sind sehr hoch.
Tha beanntan an Eilein Sgitheanach glè àrda.
an Eilein Sgitheanaich


Die Tochter der alten Frau stand am Fenster des Ladens und sah den Hund von
Michael.
Bha nighean na sine mhnà ne sheasamh ri uinneag na butha agus chunnaic cù
Mhìcheil.
ri kannst du hier nicht nehmen. Der gleiche Fehler wie bei Ulli:-)) (Skype?)
alte Frau - cailleach
aig uinneig na bùtha
uinneag ist feminin und hellt nach einer Präposition im Dativ auf

Das Fenster der Kirche ist sehr schön.
Tha uinneag na h-eaglais glè bhreàgha.


Der Preis des Weins ist zu hoch.
Tha prìs fìona ro àrd.
prìs an fhìona - der Preis DES Weins


Ich werde im Wagen des Mannes warten.
Fuirichidh mi ann an càr an fir.
ann an càr an fhir/ an duine
wobei duine besser klingt


Ich mag die Grammatik des Gälischen :-))
Is toil leam Gràmar Ghàilig gu cinnteach :-D
Is toil leam gràmar na Gàidhlig



Sgrìobh Mona.
Er laß das Buch des alten Mannes.
Leugh e leabhar a' bhodaich.
Verlaufsform hier angemessener aber in der dt. Fassung schwer zu entscheiden

Er stand neben dem Haus und laß die Zeitung der Mutter.
Bha e na sheasamh ri taobh an taighe agus a' leughadh pàipear-naidheachd na màthar.
agus bha e a‘ leughadh.... hier das Personalpronom. wiederholen, durch das Weglassen kann man Gleichzeitigkeit und Spannung erzeugen ist hier aber literarisch nicht nötig.:-)

Wir sahen Donald an der Tür des Hotels.
Chunnaic sin Dòmhnall aig doras an taigh-òsda
chunnaic sinN Domhnall (zum ` siehe oben)

Die Berge der Insel Skye sind sehr hoch.
Tha beanntan an Eilein Sgitheanaich glè àrd.

Die Tochter der alten Frau stand am Fenster des Ladens und sah den Hund von Michael.
Bha nighean na caillich na seasamh aig uinneig na bùth agus chunnaic i cù Mhìcheil.
na caillichE .....aig uinneig na bùthA

Das Fenster der Kirche ist sehr schön.
Tha uinneag na h-eaglaise glè bhrèagha.

Der Preis des Weins ist zu hoch.
Tha prìs an fhion ro àrd.
an fhìonA

Ich werde im Wagen des Mannes warten.
Bidh mi a' feitheamh ann an carbad an duine.
carbad ist sehr romantisch oder es ist eine sehr teure Nobelkarosse
besser càr an duine

Ich mag die Grammatik des Gälischen :-))
Is toigh leam gràmar na Gàidhlig ;-)
Tha fios agam:-)

Sgrìobh Cailean:

Bha e a'leugadh an leabhar a'bhodaich.
Siehe oben, nur ein Artikel ist notwendig.

Bha e na'sheasamh ri taobh a'thaigh agus bha e a'leugadh am pàipear-naidheachd na màthaire.
ri taobh an taighe
a‘ leughadh pàipear-naidheachd na màthar...

Chunnaic sinn Dòmhnall ann an doras a'thaigh-òsta.
aig doras an taigh-òsda (òsta geht auch)

Tha na beanntan an Eilean Sgionnaich glè àrd.
beanntan an Eilein Sgitheanaich

Bha an nighean a' sean bhoirreanaich na'sheasamh aig an uinneag na bùithe agus chunnaid i an cù aig am Micheal.
siehe oben, die korrekten Genitive findst du immer im Lexikon

Tha an uinneag na h-eaglaise glè briagha.
tha uinneag na h-eaglaise glè bhrèagha.

Tha am fìon ro chosgail. !!
Der Satz ist richtig, heißt aber was anderes.
Hier war „der Preis des Weins“ gefragt:-))

Fuirichidh mi ann a'chàr a'fheair.
ann an càr an duine

's toigh leam a'ghràmair a'Ghaidhlig.
Is toigh leam
`S toigh leam
Is toil leam
`S toil leam sind alle ok aber der Anfang im gälischen Satz ist immer groß.
gràmar na Gàidhlig

Mutig. Gut daß du es probiert hast. Nur so lernt man es auch!!


sgrìobh Eilidh.
>Er laß das Buch des alten Mannes.
Leugh e an leubhar bodaich.
ein Artikel ist richtig, aber er muß vor den Genitiv
leabhar a‘ bhodaich

>Er stand neben dem Haus und laß die Zeitung der Mutter.
bha e na sheas a taobh an taigh agus a' leughadh a' phàipear-naidheachd
màthar.
seas ist der Stamm, seasamh das Verbalnomen
ri taobh+Genitiv=neben
agus bha e a‘ leughadh....hier die Person nicht vergessen, eine Erklärung habe ich weiter oben geschrieben.
pàipear-naidheachd na màthar

>Wir sahen Donald an der Tür des Hotels.
Chunnaic sinn Domhnaill aig an doras taigh-òsta.
dòras an taigh-òsda

>Die Berge der Insel Skye sind sehr hoch.
tha beantann an eilean Sgiathan glè arda.
Tha beanntan an Eilein Sgitheanaich glè ard.
Hier wird Eilean/Eilein groß geschrieben, da es zum Eigennamen gehört.
nach glè nimmt man die Singularform des Adjektivs daher nur àrd

>Die Tochter der alten Frau stand am Fenster des Ladens und sah den Hund von
>Michael.
bha an nighean cailleich na seas ris an unneige bùith agus chunnaic i an cù
Mìcheil.
nighean na cailliche na seasamh aig uinneig na bùtha
cù Mhicheil Genitiv bei männlichen Namen aspiriert und hellt hinten auf
z.B. taigh Sheumais etc.

>Das Fenster der Kirche ist sehr schön.
tha an uinneag eaglais glè bhreagha.
uinneag na h-eaglaise

>Der Preis des Weins ist zu hoch.
tha an cosg fiona ro àrd.
cosg-Verb kosten, verbrauchen, konsumieren
prìs- Preis
prìs an fhìona-Preis des Weines

>Ich werde im Wagen des Mannes warten.
Fuirich mi anns a'chàr duine.
ann an càr an duine

>Ich mag die Grammatik des Gälischen :-))
'S toil leam an gràmar Gàidhlig.
an gràmar Gàidhlig=die gälische Grammatik
hier sollte es sein: gràmar na Gàidhlig= die Grammatik des Gälischen
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Apr 19, 2006 8:45 am


carbad ist sehr romantisch oder es ist eine sehr teure Nobelkarosse
besser càr an duine



Hmm, ich denke bei Wagen meist zuerst an eine Kutsche oder sowas, das andere heißt bei mir Auto. Und ein bisschen romantisch darf es doch sein, wenn ich schon alle schönen alten Genitive vergesse, was eigentlich absurd ist, da ich letztens im Altirisch-Seminar noch gefragt wurde, woher ich immer die "komischen" Genitive weiß, so sùil - sùla, muir - mara, und da habe ich natürlich gesagt: tjaha, die sind im heutigen Gälisch immer noch so :)

Tapadh leat airson ar ceartachadh agus airson a' chomhairle!
Mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Apr 19, 2006 9:53 am

....airson na comhairle :D



is e do bheatha gu dearbh

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Apr 19, 2006 11:10 am

Hurra, da sind sie ja und erst ´mal vielen Dank!
Aber so ganz klar ist mir dann doch noch nicht alles:


Bha nighean na cailliche na seasamh ri uinneig na bùtha agus chunnaic i cù Mhìcheil.
aig uinneig ist besser - ri bedeutet eher „gegen“


Ich hatte das eigentlich so verstanden, daß "ri" bei Fenstern und Türen heißt, daß man nicht nur in der Nähe steht, sondern auch mit dem Gesicht´ hingewandt dazu. Und ich verstehe das so, daß das Mädel drinnen steht, Gesicht zum Fenster, und durch das Glas hindurch den Hund sieht, der sich draußen befindet. Habe ich jetzt den Satz falsch interpretiert, oder stimmt das mit der "ri"-Verwendung so nicht... mir ist so, als sei das schon ´mal ein Thema hier gewesen (vermutlich in der Grammatik-Rubrik, muß aber noch ´mal suchen), und da hatten wir uns, glaube ich, auf diesen Gebrauch von "ri" geeinigt... wobei "geeinigt" jetzt heißt, wir beließen es dann dabei, nachdem niemand mehr widersprochen hatte...

Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Apr 19, 2006 11:19 am

Ach, und noch ´was: (Ich nehme ein neues Fenster, sonst finde ich meine Fragen nachher immer auch selbst so schlecht wieder 8-) (das soll jetzt der Blindfisch-Smily sein))

Wann benutze ich denn eigentlich "fear" für "Mann"? Oder streiche ich das lieber ganz und nehme grundsätzlich "duine"??

Ok, und das mit dem "na" vergesse ich dauernd. :( Wahrscheinlich mußt Du mich wirklich erst ´mal in die Ecke stellen, damit ich endlich ´mal aufpasse und mir das merke...

Ulli

P.S.: Untersteh´Dich! :P
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Apr 19, 2006 12:23 pm

Fear ist sehr allgemein und kann gut mit neach gleichgesetzt werden im sinne von jemand männliches.

Bha fear ann.
Jemand war da.

Fear de na dràibhearan
Einer von den Fahrern/ bzw. einer der Fahrer

Bha fear ann a bha ag obair an-sin.
Es war jemand da, der dort arbeitet.

duine benutze ich eher, wenn es um ein männliches Subjekt der Gattung Mensch geht.

Bha duine ann.
Ein Mann war da.

Bhruidhinn mi ris an duine a bha ag obair an-sin
Ich sprach mit dem Mann, der dort arbeitete.



Tha dealbh a' crochadh ris a' bhalla.
Das Bild hängt an der Wand

Tha mi nam sheasamh ris a' bhalla.
Ich stehe an einer Wand

..und zwar in dem Sinne, daß ich dagegen lehne und kontakt zu der Wand habe.

Tha mi nam sheasamh ris an uinneig
Ich lehne am Fenster
d.h. ich stehe nahe dran mit körperlichem Kontakt.

Tha mi nam sheasamh aig an uinneig
ich stehe beim Fenster, ob nun zu oder abgewandt ist unerheblich.

Tha mi nam sheasamh aig an uinneig agus tha mi a' coimhead ris an nighinn a bha a-muigh.
Ich stand beim/am Fenster und schaute auf/in Richtung/ das/des Mädchen/s, welches draußen war.

Vielleicht macht es das ein wenig klarer.

Agus a-nise:
Thalla is seas anns an oisean agus sgrìobh mìle turas:
Chan fhaod mi seasamh ris an uinneig! :D


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Apr 19, 2006 12:40 pm

Mìle turas???? A bheil thu XXXXXXX?? :( Oje...

Ach mòran taing, tha e nas soilleire a-nis. (Heißt das: Jetzt ist´s verständlicher?)

Ach tha ceist ùr agam:
Carson a fhaodas mi ràdh: ...coimhead ris an nighinn an àite "air"? Bha mi a´smaointinn nach fheum mi "coimhead" a cheangal ach ri "air"...

Und wo Du gerade dabei bist, kannst Du diesen Satz auch gleich mit zerpflücken... :P

Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Apr 19, 2006 5:12 pm

a' coimhead air - -auf etwas schauen
a' coimhead ri - -in richtung auf etwas schauen


Tha mi a' coimhead air na beanntan.
Ich schaue auf die Berge


Tha mi a' coimhead ris na beanntan.
etwa: Ich schaue in Richtung der Berge

air: bedeutet "auf"
ri : bedeutet zu im sinne von "in Richtung auf etwas, ZUgewandt"

Tha mi a' bruidhinn air a' chuspair seo
Ich spreche über dieses Thema.
(und nicht mu dheidhinn - Beurlachas/Gearmailteas)

Tha mi a' bruidhinn riut
Ich spreche zu dir (in deine Richtung, dir ZUgewandt)


zurück zu coimhead: Das kannst du auch völlig ohne Präposition benutzen

Tha thu a' coimhead math an-diugh.
Du siehst heute gut aus.

Tha mi a' coimhead air an nighinn.
Ich schaue auf das Mädchen....(weil es rote Haare hat oder so)

Tha mi a' coimhead ris an nighinn.
Ich schaue in Richtung des Mädchens...(weil es geschrien hat)


Beantwortet das Deine Frage?

PS: Wie oft hast du schon geschrieben?

Mìcheal :D
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Mi Apr 19, 2006 7:08 pm

Mòran taing, a' Mhìcheil!
'S e saoghal a th' anns gach cànan

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Apr 19, 2006 7:14 pm

Ja, prima, danke schön...aber wie´s immer so geht: Auf jede Antwort fällt mir sofort eine neue Frage ein ...mindestens. Nämlich:
Was ist denn nun "ris a´nighinn" für eine komische Form? Ich hätte nach "ri" einen Dativ vermutet, so etwas wie "ris an nighinn"...Wo kommt denn das "a´ " vor einem "n" nun plötzlich her?

Ulli :?


PS: Wie oft hast du schon geschrieben?


Öhhh... :(
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Apr 19, 2006 7:34 pm

Es muß natürlich ris an nighinn sein.
Ich habe an ein Lied gedacht, als ich das Beispiel geschrieben habe und da wird das wegen des besseren Rhythmus' gekürzt.

"Dèanainn sugradh ris a' nighinn duibh.....


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Apr 19, 2006 7:45 pm

Cgl, bidh mi sàmhach a-nis...tha gu leòr ri sgrìobhadh agam mar thà... :shock:

Ulli :P
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Catriona
Beiträge: 640
Registriert: Do Jan 12, 2006 5:51 pm
Wohnort: Essen

Beitragvon Catriona » Mi Apr 19, 2006 8:12 pm

A Mhìcheil,


mòran taing airson do cheartachadh.
vielen Dank für deine Korrektur.

Tha e glè chuideachail.
Sie ist sehr hilfreich.

Cha robh mo ghràmar math ann an t-eadar-theangachadh.
(Steht das "math" an der richtigen Stelle?)
Meine Grammatik war nicht gut in der Übersetzung.

Ach bha solas agam a feuchainn sin.
Aber es hat Spaß gemacht, das zu versuchen.



Le dùrachd

Caitrìona

Catriona
Beiträge: 640
Registriert: Do Jan 12, 2006 5:51 pm
Wohnort: Essen

Beitragvon Catriona » Do Apr 20, 2006 2:18 pm

Ceartachadh?!

Ich glaube der Dativ hat was gegen mich, oder ich gegen ihn?

Muss es nicht heissen: "Cha robh mo ghràmar math anns an eadar-theangachadh." ????



Cuidichibh mi!!!

Caitrìona


Zurück zu „Halb Gälisch, Halb Deutsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast