Verbalnomen - dè th`ann?

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Gast

Beitragvon Gast » Mi Nov 17, 2004 10:02 pm

Gibt es denn eine Alternative dazu, die zu empfehlen ist?
Ich reisse mich nämlich auch nicht unbedingt darum, ständig Vokabeln nachschlagen zu müssen (das mache ich sonst schon genug und frage mich, was es überhaupt bringt - ausser dass Mona viel Arbeit hat :P , nach eil, a Mhona?

Ursula

Sleite
Beiträge: 1683
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » Mi Nov 17, 2004 10:03 pm

Ich bin auch sehr zufrieden damit. Ich benutze die Grammatik jetzt erst seit einem Monat, vorher hab ich mich immer mit Teach Yourself durchgeschlagen. Ein Vorteil ist schonmal, dass es einfach besser gegliedert ist und man findet schneller was man sucht. Außerdem geht das Buch natürlich einfach nicht nur auf das Gröbste ein, sondern behandelt auch die Feinheiten und die Ausnahmen. Die Grammatikthemen sind gut erklärt und die Beispiele gut verständlich. Also ich bin sehr zufrieden. Allerdings ist es nicht als Lehrwerk zu gebrauchen, weil die Grammatikthemen nicht nach Komplexität oder Schwierigkeit geordnet sind (wie z.B. in Teach Yourself), sondern nach Wortarten.

Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

Gast

Beitragvon Gast » Mi Nov 17, 2004 10:16 pm

Glè mhath! Dann werde ich mir das Buch auch anschaffen.

Ursula

stjarna*
Beiträge: 186
Registriert: Di Jun 29, 2004 2:28 pm
Wohnort: Hattingen

Beitragvon stjarna* » Fr Nov 19, 2004 7:54 pm

kahi,schau dann aber,dass du die englische ausgabe bekommst und nicht die gälische :D
S*
** Strebe nach Wissen und sei es in China (Hadith) **

Gast

Beitragvon Gast » Fr Nov 19, 2004 9:30 pm

@ stjarna
Ja danke, ich bin gewarnt. Ich habe die früheren Postings dazu gelesen :D
Ursula

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jan 31, 2005 7:31 am

Madainn mhath, a h-uile

Carson feumaidh mi ràdh
(warum muss ich sagen - stimmt das so überhaupt?)

'ag ràdh' ach 'a‘ ruith'? :?
Beide Ausdrücke beginnen doch mit ein und demselben Konsonanten. Ich habe gemeint, bei den Verbalnomen, stünde vor Vokal 'ag' und vor Konsonant 'a''. Was habe ich denn da bloss wieder nicht begriffen 8-) ?

Ursula

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mo Jan 31, 2005 9:30 am

ag ràdh ist die einzige Ausnahme von dieser Regel :)

dùrachdan
Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jan 31, 2005 10:01 am

O, is math sin! Dann ist mein Tag gerettet :)
Tapadh leat, a Mhìcheil.

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Mi Mär 30, 2005 8:12 pm

Cuidich mi!!!

Leugh mi na teacsaichean anns an duilleag seo mu dheidhinn gràmair - verbal nouns, ach a bheil sin ceart dè leugh mi ann an teacsa 'graisg' -

Chaidh mi a dh' fhaicinn film ???? Nach chanadh tu 'chaidh mi film fhaicinn' ???
No 'Chaidh mi a dh'fhosgladh an uinneige ???? Nach chanadh tu 'chaidh mi an uinneag fhosgladh' ????

Tha mi troimh cheìle!!!! :shock: Dè tha ceart?

Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Mär 30, 2005 9:26 pm

A bhan-charaid chòir,
tha mi a' tuigsinn glè mhath gu bheil thu troimhe cheile, tha an cuspair seo gu math doirbh ri thuigsinn.

<p><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Quote:</font><hr>
Cuidich mi!!!

Leugh mi na teacsaichean anns an duilleag seo mu dheidhinn gràmair - verbal nouns, ach a bheil sin ceart dè leugh mi ann an teacsa 'graisg' -

Chaidh mi a dh' fhaicinn film ???? Nach chanadh tu 'chaidh mi film fhaicinn' ???

Cha chanadh, is e "Verb der Bewegung" a th' ann agus feumaidh tu ràdh:
Tha mi a' dol a dh' fhaicinn Màiri.
Chaidh mi a dh' obair.
amsaa.....

No 'Chaidh mi a dh'fhosgladh an uinneige ???? Nach chanadh tu 'chaidh mi an uinneag fhosgladh' ????

A-rithist tha sin ceart.
Chaidh mi a dh' fhosgladh an uinneige.

Gach turas ma tha "Verb der Bewegung" ann, bidh e ag obrachadh mar sin.

Cuideachail? Tha mi an dòchas

Mìcheal :)
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Gast

Beitragvon Gast » Sa Nov 12, 2005 6:30 am

Ich habe mit - wie von Michael empfohlen - die Verbalnomen noch einmal angeschaut (besser: ich bin noch dabei).
Aber irgendwie bin ich einfach doof. Ich begreife das Ganze nicht.

Offenbar sagt man

1) tha mi ag iarraidh a leughadh = ich möchte lesen
ABER
2) tha mi ag iarraidh bruidhinn ri Màiri = ich möchte mit Marie Sprechen

Warum fehlt bei Satz 2) die Präp. a? Weil nachher ein indirektes Objekt kommt?

Ursula

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Sa Nov 12, 2005 10:38 am

Also, ich würde immer sagen:
"Tha mi ag iarraidh leughadh"
aber "Tha mi ag iarraidh leabhar a leughadh".

Dieses "a" kommt historisch von "do" und leniert dann auch das folgende Verbalnomen:
"Tha mi ag iarraidh taigh a cheannachd".

Wie diese Konstruktion genau entstanden ist, bin ich mir auch noch nicht so sicher, es wird jedenfalls anders, sobald ein direktes Objekt in Erscheinung tritt.

"Tha mi ag iarraidh bruidhinn ri x" ist wieder was anderes, da das ein Verb mit einer Präposition und einem indirekten Objekt ist.

Also, ich denke, dein erster Beispielsatz enthält einfach einen Fehler. Ich vermute, dass man solche Fehler sehr häufig liest, eben weil in den Konstruktionen mit direkten Objekten das "a" drin ist, und weil es auch bei "Feumaidh mi a dhol" etc., also mit dem Verbalnomen "dol" fast regulär verwendet wird.

So, ich hoffe, ich hab keinen Mist erzählt.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Gast

Beitragvon Gast » Sa Nov 12, 2005 11:03 am

Da nehmen wir besser ein VN, bei dem man sehen kann, wies geht:

bualadh - schlagen

Is toil leam an duine a bhualadh
Ich mag (es) den Mann zu schlagen

Is toil leam coimhead air an telebhisean.

Vergiß die verwirrenden Begriffe direktes und indirektes Objekt, denke an die im Deutschen üblichen Dativ und Akkusativobjekte:

Satz 1: Wenn oder was möchte ich schlagen? Den Mann
den Mann/ Wen-Fall-Akkusativ - gleiche Satzstellung wie im Deutschen
a= do=zu=Aspiration
bualadh Tätigkeitshauptwort

Satz 2: Wem möchte ich zuschaunen? Dem Fernseher
dem Fernseher/ Wem Fall-Dativ, der im Gälischen mit fast allen Präpositionen stehen muß.
air=präp-auf

Und das funktioniert so ohne jegliche Ausnahme, wenn man von den Verben der Bewegung absieht. Dazu steht weiter oben mehr.

Solltest du irgendwo einen Satz lesen, der diesen Regeln entgegensteht, dann ist er schlicht und einfach falsch. Wenn du magst schick mir einfach mal ein paar Sätze mit Dativ und Akkusativ, dann schau ich mir an, ob du es verstanden hast. Meine e-mail Adresse hast du ja.


Mìcheal
diesmal anomyn - ich vergesse immer mein Passwort

Gast

Beitragvon Gast » Sa Nov 12, 2005 11:10 am

Da nehmen wir besser ein VN, bei dem man sehen kann, wies geht:

bualadh - schlagen

Is toil leam an duine a bhualadh
Ich mag (es) den Mann zu schlagen

Is toil leam coimhead air an telebhisean.

Vergiß die verwirrenden Begriffe direktes und indirektes Objekt, denke an die im Deutschen üblichen Dativ und Akkusativobjekte:

Satz 1: Wenn oder was möchte ich schlagen? Den Mann
den Mann/ Wen-Fall-Akkusativ - gleiche Satzstellung wie im Deutschen
a= do=zu=Aspiration
bualadh Tätigkeitshauptwort

Satz 2: Wem möchte ich zuschaunen? Dem Fernseher
dem Fernseher/ Wem Fall-Dativ, der im Gälischen mit fast allen Präpositionen stehen muß.
air=präp-auf

Und das funktioniert so ohne jegliche Ausnahme, wenn man von den Verben der Bewegung absieht. Dazu steht weiter oben mehr.

Tha mi ag iarraidh leughadh
Ich will lesen

Is toil leam sgrìobhadh
Ich mag schreiben.

Gleiche Sache wie im Deutschen, es heißt eben nicht "Ich will zu lesen", da würde man ja direkt fragen ,was denn bitte? Es würde mit anderen Worten das Akkusativobjekt fehlen. Und genauso ist es im Deutschen.

Solltest du irgendwo einen Satz lesen, der diesen Regeln entgegensteht, dann ist er schlicht und einfach falsch. Wenn du magst schick mir einfach mal ein paar Sätze mit Dativ und Akkusativ, dann schau ich mir an, ob du es verstanden hast. Meine e-mail Adresse hast du ja.


Mìcheal
diesmal anomyn - ich vergesse immer mein Passwort

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Feb 28, 2006 11:37 am

So, hier ist es ´mal wieder! ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste