Dativ bei weiblichen Nomen

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Gast

Beitragvon Gast » Mi Jun 23, 2004 11:01 am

Hallo zusammen
Ihr müsst ja denken, ich sei voll die Niete in Grammatik, weil ich immer so dumme Fragen stelle, aber ich will einfach nicht etwas Falsches lernen. Der Dativ bei männlichen Nomen habe ich - so hoffe ich - verstanden. Dort wird einfach der bestimmte Artikel der weiblichen Nomen im Nominativ verwendet :) !
Bei weiblichen Nomen wird zwar auch dieser Artikel verwendet, doch es kommt noch zu einer Verdünnung der letzten Silbe. So weit habe ich das auch verstanden. Nun gibt es da aber auch noch die Ausnahmen. Folgende Liste konnte ich für mich erstellen:
einsilbige Nomen: a->oi; o->ui (was sind nun aber einsilbige Nomen?)
mehrsilbige Nomen bekommen ein i bei breiten Vokalen in der letzten Silbe:làmh->làimh (ist làmh mehrsilbig wegen dem à?)
slat->slait (warum kommt slat in diese Gruppe? es ist doch einsilbig!)
Die Nomen mit ea in der letzten Silbe erhalten ein ei:
a'chaileag->a'chaileig
Leider zeigt TAIC nur Worte mit eag am Ende. Gilt diese Regel daher auch für dealbh->deilbh?
Sind die Nomen a'chailleach->a'chaillich,a'chearc->a'chirc bilden ja Ausnahmen. Sind das die einzigen in dieser Gruppe?
In meinem Wörterbuch werden die Dativformen der Nomen leider nicht angegeben. Wo kann ich diese finden, da es einige Ausnahmen gibt?
Besten Dank für eure Hilfe
Mòrag :D

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Jun 23, 2004 11:27 am

*kopfkratz*

bist du sicher, dass du da nicht was mit dem genitiv verwechselst?

ich muss zugeben, ich habe mir für den dativ feminin eigentlich immer nur das mit der "aufhellung" mit dem i gemerkt, und halt, dass es bei "ea" oft zu "i" alleine wird, nicht zu "ei" (auch bei mehrzahl kommt das vor, z.b. fear -> fir)

die sonstigen unregelmäßigen lautveränderungen habe ich immer unter genitiv abgespeichert.
;) wie du siehst, es gibt keine doofen fragen, und du bist sicher keine niete.
mona

nachtrag: hab noch mal nachgeguckt... wenn die formen unregelmäßig sind, sind sie wie beim genitiv - und den findest du dann auch im wörterbuch.
also, wenn dort eine besondere genitivform bei den weiblichen nomen steht, gilt die auch für den dativ.
bei den männlichen ist es ja anders, da wird im dativ nur aspiriert, und die genitivform, die im wörterbuch steht, gilt auch wirklich nur für den genitiv (oder in einigen fällen für den nominativ plural).
mìcheal, schlag mich, wenn's falsch ist.
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jun 23, 2004 3:05 pm

Hallo, a Mhona
Wenn ich dich richtig verstehe, dann sind die Dativformen bei den weiblichen Nomen - solange sie unregelmässig sind - identisch mit dem Genitiv. :? Es ist also das Beste, ich achte mal nur auf die Aspiration und die wenigen Ausnahmen, die ich kenne, da der Genitiv erst ganz viel später erwähnt wird. ;)
Auf alle Fälle besten Dank für deine Mühe
Le dùrachd
Mòrag

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jun 23, 2004 4:33 pm

du machst das schon ganz richtig, Morag :)

es ist zwar wichtig und nützlich, gleich von anfang an so sachen wie das geschlecht der nomen mitzulernen, und im hinterkopf zu behalten, dass es für dativ, genitiv und plural änderungen an den formen der wörter gibt (aspiration, änderung des artikels und lautliche veränderungen im wort).

aber du kannst eh nicht alles auf einmal lernen - du hast schon ein super tempo... aber das kommt mir bekannt vor ;) aber auch wenn man die sachen an sich verstanden hat, muss man sie eh laufend wiederholen und üben, bis sie sitzen (und manchmal fallen sie einfach aus dem kopf wieder raus ;))
mona


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast