Wortreihenfolge

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Do Sep 14, 2006 8:58 am

Ok, tapadh leat, dann kann ich das ja jetzt cerebral abheften.

Ulli Bild
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Do Sep 14, 2006 9:39 am

"cerebral abheften" :D Is toigh leam sin, Ulli, am faod mi sin a chleachdadh?

Agus a-nise cuiridh mi an duslach às ar cinn air falbh... Bild
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Do Sep 14, 2006 9:51 am

Faodaidh gu dearbh!
Ach tha an Smiley agad milis cuideachd! Bild

Ulli Bild

P.S.: Deagh bheachd!
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Do Sep 14, 2006 1:20 pm

Sorry, das verstehe ich nicht - warum 'dhìot-sa' in Verbindung mit 'faighneachd'??? :? :? Ich wuerde immer 'Faighnidhidh mi dhut' sagen und schreiben, das ist , was ich gelernt habe...

Meines Wissens bedeutet dhìot 'von dir'....

Kann mich jemand aufklaeren, bitte?

Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Do Sep 14, 2006 1:58 pm

faighnich geht mit der Präposition de, ganz klar :)

Präpositionen kannst du nicht wörtlich übersetzen, Una, das sind in jeder Sprache sehr störrische kleine Wörter. Auf Deutsch geht man "in" die Schule, auf Englisch "to" school, auf Norwegisch "på" skolen... das ist ziemlich unberechenbar.
Mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Do Sep 14, 2006 2:27 pm

@Una:

dhut ist nicht richtig, es muß dhiot heißen. Im Gälischen "erfrage ich von dir" etwas und du antwortest "zu mir in meine Richtung - rium"

Das andere hast du entweder falsch notiert, das geht schnell (siehe oben), oder es ist SMOG :D


le dùrachd

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Do Sep 14, 2006 2:58 pm

"erfragen von..." - das ist eine super Übersetzung, a Mhìcheil! Wäre ich so direkt jetzt gar nicht drauf gekommen, aber das ist ja ziemlich einleuchtend.
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Isbeal
Beiträge: 986
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Beitragvon Isbeal » Di Sep 19, 2006 6:57 pm


@Una:

..... oder es ist SMOG :D


le dùrachd

Mìcheal


Sgonneil! Is toil leum sin!
;)

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Nov 06, 2006 9:58 pm

Noch 'mal zurück zur Wortreihenfolge: Wenn ich mehrere Adjektive habe, finde ich bei Akerbeltz die Reihenfolge

Größe / Qualität / Farbe.

Wenn sich die Adjektive aber nun nicht so eindeutig zuordnen lassen, was mache ich dann?? Bild

Das geht schon los bei "bliadhna mhath ùr". Im Deutschen gehören ja "Jahr" und "neu" eher zusammen, und "gut" beschreibt dann beides. Und hier ist es genau umgekehrt.

Ok, "mhath" ist sicher "Qualität", aber "ùr"?? Farbe ja nicht, aber es steht trotzdem hinten...

Ulli Bild
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mo Nov 06, 2006 11:31 pm

es hat auch etwas mit dem Sprachrhythmus und -stil zu tun, ùr ist länger als math und steht deshalb hinten.

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Nov 06, 2006 11:44 pm

Und was mache ich, wenn ich zum Beispiel "mòr" und "àrd" habe?
Die würde ich beide in die Kategorie "Größe" stecken, und lang sind sie beide.
Heißt es dann "taigh mòr àrd" oder "taigh àrd mòr"? Oder ist das dann egal?

Ulli Bild
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Di Nov 07, 2006 12:11 am

Gleiche werden alle einfach hintereinander gesetzt.

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Nov 07, 2006 8:59 am

Ok, und wenn ich nun ein Adjektiv habe, das nicht in die 3 Schubladen paßt und genauso lang ist wie die anderen, setze ich das dann nach hinten? Oder werden die Bezeichnungen für diese Schubladen dann solange gedehnt, bis es paßt? Bild
Z.B.:

"car math (Qualität) daor (Sonstiges)" oder
"car daor math" (bei "daor" auch =Qualität, also Reihenfolge egal
(unter der Voraussetzung, daß daor und math nun gleichlang sind)

Ich hoffe, ich habe mich nicht allzu konfus ausgedrückt...

Ulli Bild
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Nov 07, 2006 9:04 am

Halt, ich habe noch ein besseres Beispiel:

"car dubh (Farbe) ùr (Sonstiges)" oder
"car ùr (Begriff gedehnt, also Qualität) dubh (Farbe)"

(falls "dubh" und "ùr" gleichlang sind)

Ulli Bild
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Di Nov 07, 2006 9:31 am

Ich denke, du solltest Sprache weniger als mathematisches, logisches Konstrukt betrachten, sondern als lebendiges Mittel, um dich ausdrücken zu können.
Überlege, was du ausdrücken willst. Es ist ein Unterschied, ob ich ein neues schwarzes Auto kaufe (da hatte ich nämlich vorher möglicherweise ein altes, schwarzes) - Cheannaich mi càr dubh ùr
oder
ob ich ein schwarzes, neues Auto kaufe, ich hätte mir genauso gut ein grünes neues kaufen können. - Cheannaich mi càr ùr dubh, cha robh fear uaine ri fhaighinn.

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast