Wortreihenfolge

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Gast

Beitragvon Gast » Sa Jan 29, 2005 3:44 pm

Feasgar math dhuibh!
Kurze Frage :?
wenn ich schreibe: ich bin jetzt wieder zurück - heißt das: tha mi air ais a-rithist a-nis oder tha mi air ais a-nis a-rithist? Wie ist das überhaupt. Im Englischen gibt es ja die "Ort vor Zeit-Regel", wenn ich mich nicht irre. Gibt es hier so etwas ähnliches oder ist die Reihenfolge egal?

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Sa Jan 29, 2005 3:50 pm

Also, wenn du air ais schreibst, brauchst du eigentlich nicht a-rithist. Denn "zurück" schließt ein, dass du "wieder" da bist.
Also ich würde sagen "Tha mi air ais a-nis". Über die Reihenfolge von Adverbialphrasen im Satz habe ich neulich noch irgendwo was gelesen, muss ich mal rauskramen. Es ist jedenfalls nicht automatisch so wie im Englischen.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Gast

Beitragvon Gast » So Jan 30, 2005 11:12 am

Danke erste einmal für die Erklärung. Die Reihenfolge der Adverbialphrasen ist sicher interessant. Vielleicht findest Du ja tatsächlich noch etwas :)
Einen schönen ruhigen Sonntag noch,
Ealasaid

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Sep 13, 2006 8:23 am

So, ich schreibe jetzt einfach hier weiter, damit ich nicht schon wieder ein neues Thema aufmachen muß:

An anderer Stelle hier im Forum schrieb ich gerade:

Faighnichidh mi dhiut an ath thuras gu dearbh dè bhitheas mi a' dèanamh.
Nächstes Mal frage ich bestimmt Dich, was ich machen soll.


Wie ist das mit der Satzstellung? Gehört "an ath thuras" vor "gu dearbh" oder umgekehrt?
Eigentlich hätte ich "an ath thuras" auch ganz gern vorn, aber "'S'ann an ath thuras a dh'fhaighnicheas mi ..." wollte ich dann doch nicht schreiben. Wäre das überhaupt richtig?

Und muß ich statt "dè" vielleicht "na" nehmen? Ich glaube das eigentlich nicht, weil ich das eher als indirekte Frage gemeint habe als als Relativsatz.

Und brauche ich mit "bhitheas" überhaupt das Futur? Wäre vielleicht "...dè tha..." besser?

Ulli :?
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Mi Sep 13, 2006 10:00 am

Hier mal mein Senf dazu, aber glaubt mir kein Wort :D


Eigentlich hätte ich "an ath thuras" auch ganz gern vorn, aber "'S'ann an ath thuras a dh'fhaighnicheas mi ..." wollte ich dann doch nicht schreiben. Wäre das überhaupt richtig?

Meines Wissens richtig. Im Lamb gibt's den Beispielsatz "Is ann an-dè a dh'fhalbh Iain leis a' chàr". Wirkt aber dann betonend, kannst Du also nur nehmen, wenn Du "an ath thuras" betonen willst.


Und muß ich statt "dè" vielleicht "na" nehmen? Ich glaube das eigentlich nicht, weil ich das eher als indirekte Frage gemeint habe als als Relativsatz.

Ich denke, das siehst Du richtig


Und brauche ich mit "bhitheas" überhaupt das Futur? Wäre vielleicht "...dè tha..." besser?

Du bist das ja nicht genau jetzt am dransein am tun, sondern irgendwann mal, und denkst das ist generell eine gute Idee, also würde ich hier "bhitheas" nehmen.

So, jetzt hoffe, ich, ich habe nicht wie immer Mist erzählt :D
'S e saoghal a th' anns gach cànan

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Sep 13, 2006 2:56 pm

Faighnichidh mi dhiut an ath thuras gu dearbh dè bhitheas mi a' dèanamh.
Nächstes Mal frage ich bestimmt Dich, was ich machen soll.

Das geht so nicht , wenn "Dich" betont werden soll. Das "bestimmt" wurde hier aus dem Deutschen übersetzt.

Faighnichidh mi dhut-sa an ath thuras.......
wäre eine schicke Möglichkeit mit der betonten Form von dhut.


...dè bhitheas mi a' dèanamh
ist auch nicht wirklich passend

....dè nì mi

Wenn man das ganze jetzt noch mehr verstärken will:

Tha fhios gum faighnich mi dhut-sa an ath thuras dè nì mi .

Tha fhios.... bestimmt, natürlich, ganz klar.


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Mi Sep 13, 2006 8:17 pm

Tapadh leat, a Mhìcheil! :D
'S e saoghal a th' anns gach cànan

Isbeal
Beiträge: 986
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Beitragvon Isbeal » Mi Sep 13, 2006 9:44 pm

Mòran taing dhuibh bhuam-sa cuideachd.

...dè nì..., da es sich um eine indirekte Frage und keinen Relativsatz handelt, deshalb kein Relative Futur??

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Sep 13, 2006 9:57 pm

dèan hat keine extra Form für's relative Futur. Es ist wie im normalen Futur :)
Mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Sep 13, 2006 10:04 pm

dèan ist unregelmäßig, da gibt es keine besondere rel. Form sondern man nimmt "nì"



Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Isbeal
Beiträge: 986
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Beitragvon Isbeal » Mi Sep 13, 2006 10:12 pm

Also wäre das eine Relativform, wenn dèan so was hätte?

Die Frage ging weniger um die Formen von 'dèan' (schlechtes Beispiel) als um Relatives/Normales Futur.

Z.B. ..an ath turas dè ceannaicheas mi. Oder ..dè ceannaichidh...? (Und hier bitte Orthographie korrigieren! ;)

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Sep 13, 2006 10:19 pm

Der Mìcheal hat ja weiter oben nì für bhitheas eingesetzt, da sieht man, dass es an sich relatives Futur ist :)
Mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Isbeal
Beiträge: 986
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Beitragvon Isbeal » Mi Sep 13, 2006 10:29 pm

Da sah ich es eben nicht, deshalb die Frage...

Aber ich habe jetzt mindestens meine Antwort! :D

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Do Sep 14, 2006 8:34 am

Mòran taing, tha sin nas fheàrr gu dearbh, a Mhìcheil.

Ach carson a dh'fheumas mi "dhutsa" a chleachdachd an àite "dhìot-sa"?
Und stimmt dieser Satz denn jetzt??

Ulli Bild

Hihi! Is toigh leam na Smilies seo!
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Do Sep 14, 2006 8:53 am

Das habe ich übersehen: Es muß natürlich dhiot-sa heißen. Ich habe mich von der falschen Schreibweise dhiut verwirren lassen

Duilich

Mìcheal

Also nochmal:

Tha fhios gum faighnich mi dhiot-sa dè nì mi.
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast