gaol / gràdh

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Jun 07, 2005 8:18 am

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen "gaol" und "gràdh"?
Kann ich die als Synonyme benutzen?

Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Di Jun 07, 2005 3:59 pm

Hm, Ulli, ich wuerde 'gaol' benutzen, wenn ich z. B. sagen wollte, dass ich jemanden liebe (tha gaol agam air). Und 'gràdh' eher als Anrede (a ghràidh', wie in Englisch, my dear). Aber in Liedern wird es meist synonym verwendet.

Hoert sich fast so gut an wie das beruehmte 'ein eindeutiges vielleicht', oder???

Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Jun 07, 2005 4:04 pm

Hmm, ceart, aber das deckt sich wenigstens ungefähr mit dem, was immer so in den Texten und Beispielsätzen auftaucht. Ich denke, damit komme ich weiter.

Vielen Dank, Una,
und liebe Grüße

Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Di Jul 12, 2005 1:11 pm


Hm, Ulli, ich wuerde 'gaol' benutzen, wenn ich z. B. sagen wollte, dass ich jemanden liebe (tha gaol agam air). Und 'gràdh' eher als Anrede (a ghràidh', wie in Englisch, my dear). Aber in Liedern wird es meist synonym verwendet.

Hoert sich fast so gut an wie das beruehmte 'ein eindeutiges vielleicht', oder???

Ùna


hm ... ich weiß ich kann nicht gälisch, aber bis jetzt habe ich aus mehrern quellen (sco. unis, sco. gaelic bibliotheken, etc.) gehört, daß das genau umgekehrt ist.

gràdh betont mehr die "liebe" - also "ich liebe dich" ("tha gràdh agam ort") wird "intensiver" genommen als gaol ("tha gaol agam ort").

achja ... und ghaoil ist "liebling" ;)

wie gesagt ... wollte dies nur als info reinbringen ... und nicht klugscheißen.

nachtrag: jetzt hab ich aus lewis gerade erfahren, daß man beides nehmen kann und es keinen unterschied gibt. *pfff* ... umso mehr leute man fragt umso mehr meinungen bekommt man ;)

ahoi,
otto

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Jul 12, 2005 7:17 pm

achja ... und ghaoil ist "liebling"


Bist Du sicher, daß Du nicht den Vokativ meinst und das nicht "a ghaoil" heißen müßte (nur (!) in der Form "(du, meine) Liebe")? :?

Sagt jetzt bitte "ja", sonst komme ich völlig durcheinander... :P

Le dùrachd

Ulli :D
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Sleite
Beiträge: 1685
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » Di Jul 12, 2005 10:03 pm

ICH finde, Otto hat keine Ahnung. Klar kann man sagen X heißt Y, aber wie man es dann benutzt, und was es tatsächlich in verschiedenen Kontexten heißt, oder was das deutsche Äquivalent ist, das weißt du ja nicht.
Die verlässlichste Quelle wird da wohl Una sein. Ich persönlich würde gràdh mit i als Anrede benutzen, gaol mit i aber auch, aber für "ich liebe dich" würde ich "tha gaol agam ort" sagen, wobei ich das andere auch schon gesehen hab, aber in eher alten texten.
Gaol ist nicht Liebling, sondern Liebe, kann aber auch als Liebling benutzt werden, aber da sieht man, dass man eben nicht immer 1 zu 1 übersetzen kann und sich manche Konzepte auch überschneiden.

Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Di Jul 12, 2005 10:28 pm

Also ich finde es wichtig, noch mal anzumerken, dass es in Gälisch verschiedene Dialekte gibt, die sich vom Sprachgebrauch halt unterscheiden. Ich kenne das Wort "gràdh" in erster Linie in Form der Anrede "a ghràidh", was heute in etwa dem englischen "dear" entspricht, und teils recht inflationär gebraucht wird. "Gaol" dagegen hat für mich schon eher die Konnotation tatsächlicher richtiger Liebe, ich habe auch viel seltener "a ghaoil" als Anrede gehört. Wobei "gràdh" durchaus ein altes Wort ist, welches Liebe und Zuneigung bezeichnet, bei "gaol" weiß ich gerade die Etymologie nicht. Das muss aber auch nix heißen, wie Slèite schon gesagt hat, gibt es Bedeutungsverschiebungen und unterschiedliche Ausdrucksweisen.
"Tha gaol agam ort" und "tha gràdh agam ort" lassen sich meiner Meinung nach synonym verwenden, wobei ich das mit "gaol" häufiger gesehen / gehört habe. Aber wie gesagt, es gibt Dialektunterschiede und unterschiedliche "Sprachregister", so nennt man das, also Alltagssprache, Dichtersprache, usw., da wird man einfach unterschiedliche Formen finden.

Wenn man selber die Sprache gar nicht kann, und dann hunderttausend Leute fragt, deren Position innerhalb dieser Sprache man selber schlecht einschätzen kann, macht man sich nur wuschig. Wenn's eh nur um einen Spruch geht, denn wahrscheinlich kaum je ein Gälischsprecher zu Gesicht bekommen wird, ist das doch im Grunde eh wurscht.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Jul 13, 2005 7:32 am

Und ICH finde, "keine Ahnung" ist ja nun echt übertrieben. Immerhin weiß Otto schon viel mehr als die Leute normalerweise, wenn sie hier hineinschneien, aber darum geht´s doch gar nicht. Wenn man schon alles wüßte, könnte man sein Gälisch-Süppchen allein kochen und auslöffeln und bräuchte unser gescheites Forum hier nicht, das ist schließlich dazu da, daß´man Fragen stellen kann,... dachte ich jedenfalls ;). Und wenn noch andere Leute außer uns gefragt und deren Antworten hier zur Diskussion beigesteuert werden, kann das höchstens helfen.
Ich glaube, wir sollten den Satz "danach könnt ihr mich schimpfen" aus dem anderen Thema nicht so wörtlich als Aufforderung verstehen :P !

Le deagh dhùrachd
Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jul 13, 2005 11:39 am


Und ICH finde, "keine Ahnung" ist ja nun echt übertrieben. Immerhin weiß Otto schon viel mehr als die Leute normalerweise, wenn sie hier hineinschneien, aber darum geht´s doch gar nicht. Wenn man schon alles wüßte, könnte man sein Gälisch-Süppchen allein kochen und auslöffeln und bräuchte unser gescheites Forum hier nicht, das ist schließlich dazu da, daß´man Fragen stellen kann,... dachte ich jedenfalls ;). Und wenn noch andere Leute außer uns gefragt und deren Antworten hier zur Diskussion beigesteuert werden, kann das höchstens helfen.
Ich glaube, wir sollten den Satz "danach könnt ihr mich schimpfen" aus dem anderen Thema nicht so wörtlich als Aufforderung verstehen :P !

Le deagh dhùrachd
Ulli :)



danke ulli 8-) ;)

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jul 13, 2005 11:42 am


ICH finde, Otto hat keine Ahnung. Klar kann man sagen X heißt Y, aber wie man es dann benutzt, und was es tatsächlich in verschiedenen Kontexten heißt, oder was das deutsche Äquivalent ist, das weißt du ja nicht.


*pfff* ... alter schwede ... ich weiß, daß ich keine ahnung habe - DESHALB auch mein erster satz (bitte genau lesen - dann über leute herziehen).

hm ... ich weiß ich kann nicht gälisch, ...

wie gesagt ... wollte dies nur als info reinbringen ... und nicht klugscheißen.

ahoi,
otto

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jul 13, 2005 11:46 am


Wenn's eh nur um einen Spruch geht, denn wahrscheinlich kaum je ein Gälischsprecher zu Gesicht bekommen wird, ist das doch im Grunde eh wurscht.
mona


eben ... er sollte nur einen sinn ergeben und richtig sein ... der spruch sollte nur für meine verlobte und mich sein.

und nein, ich mache mir kein t-shirt damit es jeder lesen kann ... ;)

ahoi,
otto

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Fr Jul 15, 2005 8:54 pm

Ich denke, hier passt das Thema 'Intuition' wieder ganz gut hin, das Slèite im anderen Thread schon angesprochen hat. Ich habe 'a ghaoil' als Anrede fuer 'Liebling' auch noch nie gehoert, nur 'a ghràidh' oder andere Woerter.

Im Zweifelsfalle halte ich mich an das. was unsere Lehrer uns erzaehlen, da ich davon ausgehen kann, dass das auch wirklich so benutzt wird im Alltag. Und was ich im Radio hoere bzw. in geschrieben sehe. Wie ich leider ein paar Mal feststellen musste, enthalten selbst die besten Grammatik Buecher und Woerter Buecher Fehler...

Mar sin leibh
Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Gast

Beitragvon Gast » Fr Jul 22, 2005 4:45 pm

habe dies als info gerade via mail bekommen:

Gaol is more romantic and intimate than Gràdh, so it should be more appropriate for your future wife :)

ahoi bzw. le deagh dhùrachdan ,
otto

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Fr Jul 22, 2005 5:55 pm

Ohh, daaaas gefällt mir...´s e sin as toigh leam :) (hier fehlt so ein "Schmacht-Smily")

Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » So Feb 05, 2006 9:17 pm

habe mir den Wortwechsel mit genuss hineingezogen...

hehe.

Auf irgendeiner deutschen Webseite, in den Anfängen meines langen Anfängerdaseins habe ich nämlich genau das gelesen was Otto wohl auch zitiert hat, das gràdh mehr Liebe bedeuten soll als gaol.
Bei näherem Hinsehen fand ich allerdings dass das wohl eher anders herum ist... naja so ist Leben eben.

Ein bisschen das Problem zu viele Halbwissende und Dreiviertelwissende die dazu noch unbescheiden sind... und zu wenig Wissende die ruhig etwas unbescheidener sein dürften, wenn ihr wisst was ich meine.

Jedenfalls nachdem ich höchstens mal als a ghraidh bezeichnet werde aber mir wohl keiner ein tha gaol agam ort zuflüstern wird ist das alles eh mehr von akademischen Interesse, für mich. ;)


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast