anns a´frids

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Jul 25, 2005 12:57 pm

Ich hänge ´mal wieder :(
Habe gerade den Ausdruck "anns a´frids" gefunden.
Warum heißt es nicht "anns an fhrids"?
Das kann doch nicht daran liegen, daß nach dem "f" noch ein Konsonant ("r") kommt, denn ich sage ja auch "anns an Fhraing"...oder bin ich jetzt völlig verkehrt?
Oder ist das bei ausländischen Wörtern so, daß nicht aspiriert wird? "Frids" kommt ja wohl aus dem Englischen; aber "France" gibt´s ja auch...
:?

Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mo Jul 25, 2005 1:06 pm

Hallo Ulli,
ich würde das einfach mal für schlechtes Gälisch halten :) Wo kam das denn vor? In einem Kinderbuch? Im Radio?
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Jul 25, 2005 1:25 pm

Leider in "Speaking our language", Band 2.... :(

Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 25, 2005 1:37 pm

Manche Lehnwörter passen sich nicht so gut in die Sprache ein und werden weder dekliniert noch mutiert, z.B. fòn. Ich denke, frids gehört auch dazu.
Irgendwo in den "Litrichean" steht was dazu, es sind aber nicht allzu viele andere Wörter.

Abgesehen davon sind natürlich fionnaradair und fuaradair viel bessere Wörter für Kühlschrank :)

Olaf

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mo Jul 25, 2005 1:42 pm

Das ist halt wie bei uns mit "downloaden" oder "googlen" (googeln?), das passt auch nicht so recht...
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Jul 25, 2005 1:51 pm

Mòran taing für den Tip, habe bisher "fòn" auch immer lustig vor mich hin aspiriert :(

Und was den üblichen Anti-Anglizismen-Schubs betrifft: Ich benutze eigentlich sowieso lieber "fuaradair", zumindest schriftlich; ich gebe aber zu, daß ich beim Sprechen "frids" bevorzuge, weil ich mir da eher eine Vorstellung machen kann, wie ich´s denn wohl aussprechen müßte :shock:

Dann muß ich ja wohl ´mal gucken, daß ich den entsprechenden Brief finde :)

Le dùrachdan
Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jul 27, 2005 12:58 pm

@Ulli: thoir sùil air litir 115:
"In theory, we should do the same to fiolm and say aon fhiolm, but something stops most Gaelic speakers from leniting the word – mainly because it is a recent addition to the language and does not “bed down” comfortably within the grammatical rules. Don’t worry about such a disinclination to inflect, it is quite natural and it occurs, to a greater or lesser degree, with some other recent loan words, eg fòn (phone) and faidhle (file). It also occurs with some nontraditional given names which do not comfortably lenite when addressing the person eg Sigmund, Sandra, Debbie"

dùrachdan,
Amhlaobh

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Jul 27, 2005 6:09 pm

Mit dem fuaradair kann man sich auch auf den Bauch legen.
Anns an fhuaradair wird nämlich gerne mit "anns an uaireadair" verwechselt.
Und ob ich meine Milch in der Armbanduhr aufbewahre....chan eil mi cinnteach.......

Hier wird spätestens der Ausspracheunterschied des hellen und dunklen "R" bedeutungsentscheidend.

Chuir mi m' uaireadair ùr anns an fhuaradair mhòr.
Schöner Satz zum üben ;)

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Jul 27, 2005 6:53 pm

Klasse!! Das muss ich mir merken :)
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Sleite
Beiträge: 1683
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » Mi Jul 27, 2005 10:10 pm

Oh, ich hab auch immer "air an fhòn" gesagt. Find das gar nicht so schlecht. Ist das denn echt falsch? Oder sagt das vielleicht der eine , und die andere sagt air an fòn oder gar air am fòn?
Normalerweise werden doch Lehnwörter an die Grammatik angeglichen.... wie eben goggeln... naja, kommt vielleicht noch.

Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

Gast

Beitragvon Gast » Do Jul 28, 2005 12:05 pm

Auch mit "Gàidhlig" kann man peinliche Situationen erzeugen, wie mir in Irland geschehen, wo jemand das als "Garlic" aufgefaßt hat. Da ich ihn nicht besonders gut verstanden habe, und ich nicht kapiert habe, warum Gälisch nicht gut für Kühe ist, weil sonst die Milch schlecht wird, ist das Gespräch etwas eskaliert. Von da an habe ich nur noch "Gaelic" gesagt...

A propos Fraing: Im Irischen heißt Frangach Franzose, aber frangach Ratte ;)

Olaf


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste