BBC- Gedicht

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Sa Feb 04, 2006 11:43 am

In einem der BBC-Gedichte (s. Monas Beitrag) bin ich über die Zeile gestolpert :

"Tha i mar ròs bheag bhrèagha"

Warum wird da aspiriert, ròs ist doch männlich?
Liegt das an "mar", wird also sozusagen über das "ròs" hinweg aspiriert?
Aber ich dachte immer, die Aspiration ist dazu da, die Aussprache zu erleichtern, dan dürfte aber doch nur das unmittelbar folgende Wort aspiriert werden.

Oder steht "mar" gar nicht mit Nominativ, sondern mit Dativ? Bei einem von beiden war´s doch so, "gun" oder "mar"? Oder sogar bei beiden?
Nu´weiß ich gar nix mehr... :?

Ulli ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Sa Feb 04, 2006 11:49 am

Ich vermute mal, dass das Mädel da einfach ròs als feminines Wort genommen hat, weil sie es ja auch auf ihre Freundin bezieht.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Sa Feb 04, 2006 11:54 am

Und das geht so einfach? Wenn wir ein männliches Wort auf ein Mädchen anwenden, können wir doch auch nicht sagen "meine liebe Schatz"..

Ulli :? :? :?
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Sa Feb 04, 2006 12:03 pm

Hey, das ist dichterische Freiheit :) Außerdem, das ist ne 6jährige oder so, ich find das großartig!
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Sa Feb 04, 2006 12:14 pm

Mir gefällt´s ja auch, aber ich glaube nicht, daß das ein Fehler ist, denn den hätte man ja vor dem Veröffentlichen leicht herausstreichen können, es hätte ja nichts verändert (am Metrum oder so), wenn man das "h" einfach weggelassen hätte...
woher kommt´s also?

Ulli *festbeiß* :P
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Sa Feb 04, 2006 12:38 pm

Habe im Wörterbuch ròs-chraobh (fem) gefunden, das heißt Rhododendron. Aber ròs-chrann (masc) = Rosenbusch :?

Also scheint ròs zumindest im Sinne von "Rose" schonmal das grammatrische Geschlecht (Genus) zu wechseln...
'S e saoghal a th' anns gach cànan

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » So Feb 05, 2006 12:13 am

Obacht, das sind beides Composita mit unbestimmtem Genitiv Plural, :)
ròs ist maskulin, aber der Knackpunkt liegt bei mar.
Wenn "mar" von einem unbestimmten Hauptwort gefolgt wird steht dieses im Dativ, das wiederum bedeutet, daß die Adjektive anschließend aspirieren.

mar ròs bheag, bhèagha ist also vollkommen richtigen Gälisch



Sin mar a tha e/So isses

Mìcheal :)
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » So Feb 05, 2006 1:09 pm

Hurra, genau das wollte ich hören! :)

Mòran taing
Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast