Conjunctionen

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Isbeal
Beiträge: 986
Registriert: Do Jun 29, 2006 11:25 pm

Beitragvon Isbeal » Mi Sep 13, 2006 12:35 am

Wir lernen alle anders, und bringen andere Lerngewohnheiten (und Terminologien..) mit, so dass alle obenstehende Blickwinkel letztendlich eine Hilfe sein können. Wir müssen dann selber natürlich klug genug sein, nur das für uns Nützliche und Erleuchtende auszupicken! ;)

Postet ruhig weiter, a h-uile duine! :D

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Sep 13, 2006 3:10 pm

Iseabails Antwort war hier qualitativ noch am gehaltvollsten im Verlauf der Diskussion.
Ansonsten erwartet der Moderator Zurückhaltung, was "S-wörter angeht, die werden schnell falsch verstanden. Ich begrüße es, wenn auch Anfänger sich als Korrektoren versuchen, dann aber mit größerer Vorsicht. Entweder ist man der Meinung, etwas ist richtig, dann stehe man bitte dazu und stelle sich der Diskussion oder der Betrag sollte entsprechend vorsichtig formuliert werden.
Ich gehe davon aus, daß das Thema hier die Konjunktionen sind, da gibt es bestimmt viele sachliche interessante Aspekte zu diskutieren.

Gelbe Karte!
Der Moderator
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » Mi Sep 13, 2006 4:35 pm

Mòran taing dhut, a Mhicheil!

Ich bin immer hin und hergerissen wie wichtig das Sezieren von und Anwenden von Termen auf sprachliche Strukturen ist. In der Schule empfand ich das als Strafe und später, nachdem ich mich ausgiebig mit dem "warum funktioniert das" beschäftigt habe und ganze Industriezweige vom Analysieren von Prozessen und Arbeitsschritten leben, sehe ich inzwischen mehr Sinn dahinter.
Leider hilft das einem Anfänger nicht, wenn wir uns in Semantik verlieren, sondern mehr eine praktische Analyse. Gerade beim Gälischen herrscht über gleich gar nix Einigheit (oder: es gibt immer einen der "aber der hat es so gesagt"oder "ich aber habe das so gelesen". Das belegt dass Gälisch dringend eine Grammatik braucht. Ich jedenfalls inzwischen auch. :D

Ich habe mir die Sätze kopiert und werde die nach der Adaptions-Methode anwenden: und gleichzeitig versuchen, den Mechanismus zu verstehen.

Konjunktionen von gleichwertigen Sätzen verlangen gleiche Behandlung der Verbs und angefügte, unselbstständige Sätze verlangen die sekundär Form des Verbs.

Nur dass mit dem "denn = oir" schlägt aus der Regel... gibt's da noch andere? Daher zur Kontrolle:

Tha mi sgith oir cha robh mi nam chadal a-raoir

Tha mi sgith airson 's nach robh mi nam chadal a- raoir

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » Mi Sep 13, 2006 4:38 pm

Mòran taing dhut, a Mhicheil!

Ich bin immer hin und hergerissen wie wichtig das Sezieren von und Anwenden von Termen auf sprachliche Strukturen ist. In der Schule empfand ich das als Strafe und später, nachdem ich mich ausgiebig mit dem "warum funktioniert das" beschäftigt habe und ganze Industriezweige vom Analysieren von Prozessen und Arbeitsschritten leben, sehe ich inzwischen mehr Sinn dahinter.
Leider hilft das einem Anfänger nicht, wenn wir uns in Semantik verlieren, sondern mehr eine praktische Analyse. Gerade beim Gälischen herrscht über gleich gar nix Einigheit (oder: es gibt immer einen der "aber der hat es so gesagt"oder "ich aber habe das so gelesen". Das belegt dass Gälisch dringend eine Grammatik braucht. Ich jedenfalls inzwischen auch. :D

Ich habe mir die Sätze kopiert und werde die nach der Adaptions-Methode anwenden: und gleichzeitig versuchen, den Mechanismus zu verstehen.

Konjunktionen von gleichwertigen Sätzen verlangen gleiche Behandlung der Verbs und angefügte, unselbstständige Sätze verlangen die sekundär Form des Verbs.

Nur dass mit dem "denn = oir" schlägt aus der Regel... gibt's da noch andere? Daher zur Kontrolle:

Tha mi sgith oir cha robh mi nam chadal a-raoir

Tha mi sgith airson 's nach robh mi nam chadal a- raoir

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Sep 13, 2006 5:58 pm

Alles soweit i.O. Meiner Erfahrung nach wird das airson sehr selten bis garnicht in diesem Kontext verwendet, hier ist wohl o chionn's nach robh oder air sgàth's nach robh... besser.
Ein gutes Lexikon gerade auch für Lerner ist Angus Watson: The essential English-Gaelic Dictionary, Verlag Birlinn 2006
Da findest du gutes Mittelklasse-Gälisch mit vielen verständlichen Beispielen in unterschiedlichen Registern. Ich benutze es selber häufig.
Dort wird airson in diesem Kontext nicht aufgeführt.
Wir sollten das vielleicht wirklich in dem Mittelstufenkurs machen, für den du dich angemeldet hast, das ist bestimmt auch für andere interessant.

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » Do Sep 14, 2006 2:08 pm

Guter Plan, das machen wir so, freu mich schon!


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast