Aon / aonar

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Do Nov 09, 2006 1:32 pm

Ich stand neulich vor dem Problem, daß ich "aonar" mit einem Substantiv verknüpfen wollte. Soweit ich weiß, geht das aber nicht. Bild

"Aon" ging auch nicht, weil es sich um Personen handelte.
Nun ging mir gerade das Licht auf, daß ich statt dessen "fear" bzw. "tè" hätte nehmen sollen.

Richtig?

Ulli Bild

P.S.: Wenn's falsch ist, war's halt ein "Irrlicht". Bild
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Do Nov 09, 2006 1:39 pm

Ulli, das ist wohl wieder so ein Fall von 'was die Leute im normalen Alltag sagen'. Sehr oft hoerst du, dass 'aon, dha, tri' in Verbindung mit Personen gebraucht wird; wenn die Person (oft aber auch Tiere oder Gegenstaende) allein stehen, benutzen viele (u.a. meine Arbeitgeber) 'aonnan' ('cha robh ach aonnan ann' - egal, ueber wen oder was sie gerade reden). Und im Mod Programm findest du fuer die Solo Wettberwerde 'aon-neach'. Wenn die das benutzen, dann darfst du das auch... Bild

Una
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Do Nov 09, 2006 4:18 pm

Das ist eher ein Fall dessen, was man ausdrücken will:
aonar oder aon nur dann, wenn das besonders verstärkt werden soll, so als Gegensatz oder bei einer Verneinung.

Tha fear/té ann - Jemand ist da.
Cha robh ach aon neach a-mhàin ann - Es war nur einer da.
Cha robh ach fear/té de na..... ann - Es gab nur einen von....was auch immer.
Cha robh triùir ach dìreach aonar ann.
Es waren nicht drei sondern nur einer (Mensch) da.
Is e cò-fharpais aona-neach a th' ann.
Das ist ein Solowettbewerb.


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Feb 19, 2007 11:11 am

So, nachdem ich das nun - hoffentlich - einigermaßen begriffen habe, habe ich nun noch eine ähnliche Frage:

Statt "bliadhna ar fhichead a dh' aois" kann ich doch auch "aon bhliadhna air fhichead a dh' aois" sagen, oder? Und beides jeweils mit "ar" ODER "air"... Und muß zwischen "dh' " und "aois" ein Leerzeichen stehen? Oder geht das nicht mit "air fhichead" und "a dh'aois" hintereinander und ich kann in diesem Falle nur den ersten Ausdruck benutzen? Ein bißchen komisch sieht's ja schon aus, finde ich....

Ulli :?
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mo Feb 19, 2007 12:04 pm

ich verstehe nicht, was du meinst, kannst du mal Beispiele nennen?

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Feb 19, 2007 2:02 pm

Also, mir war der Satz

"Bha e bliadhna ar fhichead a dh' aois" untergekommen, was ich als
"Er war 21 Jahre alt" übersetze.

Dafür hätte ich aber statt dessen gesagt:

"Bha e aon bhliadhna air fhichead a dh' aois".

Die Frage ist nun: Geht beides oder ist meins verkehrt?
Und sind "ar" und "air" beliebig austauschbar?

Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mo Feb 19, 2007 3:13 pm

aon ist hier überflüssig.
Siehe auch das Problem mit "ein Uhr"

Im Gäl. gibt es keinen unbestimmten Artikel. Bliadhna heißt "Jahr" oder "ein Jahr".
Aon würde man hier als Betonung sagen können, es kommt auf den Kontext an.

Tha esan fichead bliadhna ach tha ise aon bhliadhna air fhichead.

Zum ar/air in diesem Kontext: Das kommt von thar= Jenseits und sind jeweils Ableitungen
Heute ist überwiegend air gebräuchlich, die anderen sind aber nicht falsch.

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Feb 20, 2007 9:03 am

Tapadh leat, das hilft mir weiter.

Deagh dhùrachd
Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Sleite
Beiträge: 1696
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » Mi Feb 21, 2007 8:59 pm

und bei a dh'aois ist meines Wissens kein Leerzeichen, allerdings ist das noch ein wunder Punkt meiner Rechtschreibkenntnisse. Mein Gaelisch wird dieses Jahr fein systematisch GOCisiert, ob's gefaellt oder nicht, ich will schliesslich einen Schein dafuer bekommen.

feumaidh mi ruith don chlas Gearmailtis agam a-nis. Tha mi'n dòchas gun nochd iad an-diugh.

Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Do Feb 22, 2007 9:32 am

Ich glaube auch, daß es ohne Leerzeichen ist. Die Regel müßte so aussehen:

1. Wenn was apostrohiert wird, weil was weggefallen ist, bleiben die Leerzeichen, wie sie sind.

Tha mi do + faicinn -> Tha mi d' fhaicinn
Tha mi ag + bruidhinn -> Tha mi a' bruidhinn
'S e boireannach a tha + annam -> 'S e boireannach a th' annam
Tha mi + an dòchas -> Tha mi 'n dòchas

2. In diesem Fall sorgt aber das a dafür, daß das dh dem folgenden Wort hinzugefügt wird, also gehört es zu dem Wort und es gibt kein Leerzeichen.

Tha mi a' dol a + Inbhir Nis -> Tha mi a' dol a dh'Inbhir Nis
Tha mi x bliadhna a + aois -> Tha mi x bliadhna a dh'aois

Genauso mit der Vergangenheit:

Vergangenheit + falbh mi -> Dh'fhalbh mi
An do + ith thu ubhal? -> An do dh'ith thu ubhal?
'S e saoghal a th' anns gach cànan

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Do Feb 22, 2007 10:31 am

Also, mir hat vor Urzeiten auf der Mailingliste mal jemand gesagt, dass im Gälischen immer ein Leerzeichen nach dem Apostroph gemacht wird. Ich hatte nämlich vorher konsequent kein Leerzeichen gelassen (wie in Französisch).
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Gast

Beitragvon Gast » Do Feb 22, 2007 3:39 pm

Ich w"rde auch zu NCT's logischem Erklärungs versuch tendieren, aber leider ist nicht alles logisch, wenn man die dazugehörigen Zusammenhänge nicht kennt.

Also, Sleite, was sagt das GOC?

Sleite
Beiträge: 1696
Registriert: Sa Jan 24, 2004 2:16 am
Wohnort: Slèite, An t-Eilean Sgitheanach

Beitragvon Sleite » Fr Feb 23, 2007 11:02 am

a Mhona

"immer mit Leerzeichen" Leerzeichen ist es sicher nicht. Da gibt's grammatische Erklaerungen. huaargh, muss weg.

Ciao.
Slèite
Cha dèan brògan tioram iasgach.

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Fr Feb 23, 2007 12:14 pm

Habe die Quelle gefunden: http://www.smo.uhi.ac.uk/gaidhlig/goc/conventions.html

Absätze 5 und 8.

Ohne Leerzeichen werden geschrieben:


5.5 The apostrophe should be retained after the past tense marker dh' before vowels and f followed by a vowel, for example dh'òl, dh'fhalbh, in affirmative, negative and interrogative sentences. There should be no space between the apostrophe and the following letter.



Structures (A1) preposition + article + noun

and (A2) preposition + possessive + noun

8.1 Several versions of (A1) exist for most prepositions: for example do + an + baile yields do'n bhaile (to take the present accepted form), don a' bhaile, dhan bhaile (sometimes spelt dh'an or dha'n), and dhan a' bhaile, depending on dialectal provenance and orthographic practice.

8.2 It is not considered appropriate to select one of these as correct and reject the others. In appropriate circumstances any of them might be acceptable. The forms which come first below are those which should be used for formal written discourse. In order to avoid apostrophes where possible, the forms should be spelt: don bhaile; don a' bhaile; dhan bhaile; dhan a' bhaile.


Die hatte ich nicht auf dem Zettel, weil ich immer die Schreibweise ohne Apostrophe nehme. Wie praktisch, daß sie hier für die formale Schreibweise empfohlen wird, aber die Apostrophe-Version kann einem natürlich helfen zu verstehen, die die Formen zusammengesetzt sind.

Sowas wie a dh'Inbhir Nis habe ich hier jetzt nicht gesehen, aber da flexionstechnisch das gleiche passiert wie bei der Vergangenheitsform, würde ich das in die gleiche Kategorie packen.

Also: Ohne Leerzeichen nur

- Wenn ein dh' vor einem Vokal eingeschoben wird. Wenn man f in Wörtern wie falbh leniert, wird es stumm, also fängt das Wort dann auch mit einem Vokal an und fällt unter diese Regel.

- Wenn es eine Präposition+Artikel ist.

Oder noch kürzer: Wenn die beiden Elemente um das Apostrphe herum so eng zusammen gehören, daß man sie als ein Wort betrachten kann, läßt man dann auch das Leerzeichen weg, denn ein Leerzeichen zeigt ein neues Wort an.
'S e saoghal a th' anns gach cànan

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Fr Feb 23, 2007 12:39 pm

Einen hamwa noch: Possessivpronomina

Formen wie a h-athair, ur n-athair kann man auch als a h'athair, ur n'athair begegnen, wird aber heute mit Bindestrich geschrieben. Macht ja auch Sinn, weil es keine Weglassung ist. Ein Apostrophe zeigt ja in der Regel an, daß man etwas wegläßt. Es würde jetzt natürlich Sinn machen, dh'fhalbh auch mit Bindestrich zu schreiben, weil es keine Weglassung ist. Macht man aber nicht, vielleicht aus ästhetischen Gründen?

/höhere grammatische Sphären :P
'S e saoghal a th' anns gach cànan


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast