Welche Verbform? Und wann Genitiv?

Grammatikfragen zum Gälischen - hier bist du richtig
ArmerStudi
Beiträge: 57
Registriert: Mo Jan 26, 2009 7:09 pm
Wohnort: Freiburg i. Ü.

Beitragvon ArmerStudi » Fr Feb 27, 2009 4:23 pm

Tha là brèagha ach fuar ann an-diugh. Chan fhalbh an sneachd fhathast, ach tha co-oibriche agam ag ràdh gun do dh'fhaic i Schneeglöcklein cuideachd. Tha mi airson a dhol a-mach, ach is obair orm...

(wie linke ich clauses in der past tense, die nicht in der form "bha X ag Y" geschrieben sind? teach yourself ist da nicht sehr behilflich. Und wann benutze ich "Bha x ag y" und wann "Yh x"?)

Heute ist ein schöner aber kalter tag. Der schnee ist noch nicht weg, aber eine kollegin von mir sagt auch, sie habe schon schneeglöcklein gesehen. Ich würde gern rausgehn, aber ich muss arbeiten...

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Fr Feb 27, 2009 6:13 pm

ArmerStudi hat geschrieben:.

(wie linke ich clauses in der past tense, die nicht in der form "bha X ag Y" geschrieben sind? teach yourself ist da nicht sehr behilflich. Und wann benutze ich "Bha x ag y" und wann "Yh x"?)




Kannst du die Frage nochmal auf Deutsch formulieren, ich verstehe sie auch nach mehrmaligem Lesen leider nicht. Was bedeutet Yh, x und y?
Am Besten mit konkreten Beispielen


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

ArmerStudi
Beiträge: 57
Registriert: Mo Jan 26, 2009 7:09 pm
Wohnort: Freiburg i. Ü.

Beitragvon ArmerStudi » Fr Feb 27, 2009 6:27 pm

Tha mi duilich. bin kein mathematiker, sonst wär ich nicht hier.

setze für x ein subjekt ein, für y ein verb und für yh ein leniertes verb. Im indikativ präsens ist ein normaler satz ja etwa:

Tha mi a' fosgladh an dorais

daraus gibts in der vergangenheit ja

Bha mi a' fosgladh an dorais
oder
Dh'fhosgladh mi an doras.

Ich hab in meinem lernbuch so eine übung, da hab ich eine geschichte ins passé setzen sollen. hab alles nach dem zweiten schema gelöst, war aber im key to the exercises falsch. hättes nach dem ersten schema machen solln und jetzt bin ich verwirrt.
ist das aspektabhängig, also ob ichs durativ oder punktuell ausdrücken will?

Benutzeravatar
akerbeltz
Beiträge: 190
Registriert: Mo Jan 19, 2009 1:39 am
Wohnort: Glaschu
Kontaktdaten:

Beitragvon akerbeltz » Fr Feb 27, 2009 7:47 pm

Ich versteh die Frage auch nicht ganz aber ich will's mal versuchen.

Du hast glaube ich das Verb und das Prädikat verwechselt. Verb im folgenden dick:

Tha mi a' fosgladh an doras = Ich öffne (gerade) die Tür (gibt nur 1 Präsens)

Bidh mi a' fosgladh an doras = Ich werde beim öffnen der Tür sein (mit Betonung des andaurnden Aspektes also zB Bidh mi a' fosgladh an doras fhad 's a bhios esan a' tuiteam leis an staidhre ...während er die Treppe runterfällt.)

Bha mi a' fosgladh an doras = Ich war beim öffnen der Tür (Aspekt wie bei Bidh mi)

Dh'fosgail mi an doras = ich öffnete die Tür.
Fosglaidh mi an doras = Ich kann/werde die Tür öffnen.

In den letzten beiden Fällen ist fosgail das Hauptverb.

Wenn du das nun als Nebensatz verwenden willst, mußt du das Hauptverb dementsprechend in die sogennante Dependent form bringen (dh die spezielle Form eines gälischen Verbes die es einnimmt, wenn es nicht unabhängig am Satzanfang steht sondern zB nach einem Fragepartikel oder einer Konjunktion, die einen Nebensatz einleitet).

Tha mi a' fosgladh an doras => Thuirt e gu bheil mi a' fosgladh...

Bidh mi a' fosgladh an doras => Thuirt e gum bi mi a' fosgladh...

Bha mi a' fosgladh an doras => Thuirt e gun robh mi a' fosgladh...

Dh'fosgail mi an doras => Thuirt e gun do dh'fhosgail mi an doras.
Fosglaidh mi an doras => Thuirt e gum fosgail mi an...

Wie diese abhängige Form aussieht, hängt jeweils vom Verb, dem Tempus und dem ersten Laut des Wortes aus.

War das die Antwort auf deine Frage? :)

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Fr Feb 27, 2009 7:57 pm

und denk dran, dass nach Konstruktionen mit dem Verbanomen der Genitiv stehen muss:

Tha mi a' fosgaldh an dorais etc.


Mìcheal8) 8)
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Benutzeravatar
akerbeltz
Beiträge: 190
Registriert: Mo Jan 19, 2009 1:39 am
Wohnort: Glaschu
Kontaktdaten:

Beitragvon akerbeltz » Fr Feb 27, 2009 8:19 pm

Naja, MÜSSEN tut man nicht. Schriftsprachlich bzw bei etwas konservativerem Stil schon aber umgangsprachlich haben viele native speakers den Gentiv bei a'/ag + VN + def SUBST nicht mehr.

Das ist ein bischen so wie die Sache mit des Mannes Hut/dem Hut vom Mann

:D

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Sa Feb 28, 2009 9:26 am

Keart, chaneum. faodi mi skivag mar a bhrinias mii no tosheesh to brihin bjerla.


Stimmt muss ich garnigs, kannich gleisch schreib wie muss red. oderr fang isch gleisch änglischsprech an.

M.

und der Hut vom Mann ist schlechtes Deutsch!
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Benutzeravatar
akerbeltz
Beiträge: 190
Registriert: Mo Jan 19, 2009 1:39 am
Wohnort: Glaschu
Kontaktdaten:

Beitragvon akerbeltz » Sa Feb 28, 2009 3:55 pm

LOL das ist seeehr überspitzt. Es ist immer eine Gratwanderung die man als Lehrer hat, welche Sprachform man jetzt unterrichtet.

Hier lernen die wenigen Glücklichen, die Deutsch lernen, "des Mannes Hut" und sowas und haben dann den Schock ihres Lebens wenn ihnen jemand "den Hut vom Mann" gibt.

Man sollte sich eben beider Formen, sowohl im Gälischen als auch im Deutschen, bewußt sein.

:D

ArmerStudi
Beiträge: 57
Registriert: Mo Jan 26, 2009 7:09 pm
Wohnort: Freiburg i. Ü.

Beitragvon ArmerStudi » Sa Feb 28, 2009 3:59 pm

akerbeltz hat geschrieben:War das die Antwort auf deine Frage? :)


ja, danke vielmals :D


und a mhicheil... umgangssprache ist nunmal nicht die gehobne sprache wo man etwas müssen muss.
diese aggression wird nicht standhalten, mann. sir.
du bringst mich aber auf einen trichter, wir könnten doch bei gälischen wörtern, von denen man nicht gleich sieht wie man sie ausspricht, darunter oder daneben schreiben wie man sie ausspricht. damit wäre den gälischlernern glaubich noch geholfen, ich wusste vorher nicht wie man bruidhinn ausspricht.
Zuletzt geändert von ArmerStudi am Sa Feb 28, 2009 6:58 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
akerbeltz
Beiträge: 190
Registriert: Mo Jan 19, 2009 1:39 am
Wohnort: Glaschu
Kontaktdaten:

Beitragvon akerbeltz » Sa Feb 28, 2009 5:51 pm

Gern geschehn! Und das war von Michael nicht so ernst gemeint, Studi - wir kennen uns auch offline recht gut und halten auch mal direkte Kritik aus 8)

Wie man bruidhinn aussprichst weisst du allerdings jetzt auch nocht nicht - Michael hat das deswegen so grausam luatschriftlich dargestellt weil er weiss daß mir Aussprache sehr naheliegt. Dazu muß ich allerdings noch etwas hinzufügen - der Grund, warum ich meistens Aussprache den Vorzug über "korrekter" Grammatik geben ist einfach. Alle Muttersprachler haben "korrekte" Aussprache. Auch nach dem 8. deoch an dorais. Mit der Grammatik is das allerdings son Ding. Selbst Muttersprachler haben oft die übelsten Abweichungen von den Regeln wie sie im Buch stehen, in jeder Sprache. Deswegen betone ich immer daß man mit etwas holpriger Grammatik besser ankommt als mit holpriger Aussprache, denn das fällt jedem Muttersprachler gleich auf - und geht ihm/ihr auf den Keks.

Ach ja, bruidhinn... /bri.ɪNʲ/ oder /bru.ɪNʲ/, je nach Vorzug.

ArmerStudi
Beiträge: 57
Registriert: Mo Jan 26, 2009 7:09 pm
Wohnort: Freiburg i. Ü.

Beitragvon ArmerStudi » Sa Feb 28, 2009 6:24 pm

Ah, dann ist gut. 8) also, die sonne scheint und schneeglöcklein blühn. tandaradei.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Sa Feb 28, 2009 6:38 pm

akerbeltz hat geschrieben:Gern geschehn! Und das war von Michael nicht so ernst gemeint, Studi - wir kennen uns auch offline recht gut und halten auch mal direkte Kritik aus 8)


Genau so ist es und ich würde es auch aushalten :)

Ich denke folgendes: Wenn ich Gälisch unterrichte freue ich mich jedesmal, wenn ein Anfänger sich anschließend z.B. eine Mail an mich zusammenbastelt, die vollkommen falsch ist, die ich aber verstehe. Das ist der erste, erfolgreiche Schritt! Bravo! Gut gemacht. Besser als garnicht, weil man druckreif sein will. Das ist wie mit dem türkischen Taxifahrer, der mich fragt: Wo du wolle? Versteh ich, setz ich mich rein, und der bringt mich dahin wo isch wolle.
Aber Ziel sollte doch immer sein, einen guten Standard zu lernen. Denn dann kann man mit den Abweichungen von eben diesem Standard auch umgehen lernen und mit diesen Registern spielen. Was diesen Standard ausmacht - nun ich maße mir nicht an, dass alleine zu bestimmen, habe aber das Gefühl, da auf einem guten Weg zu sein.
Lieber erstmal ein konservatives System lernen, in dem man sich einigermaßen zurecht findet und dann links und recht ausprobieren. Und ich bin ein großer Freund des Genitivs.
Und habe jetzt natürlich massiv gegen die Zweisprachigkeit hier verstoßen.

Nach wie vor konservativ 8)

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

ArmerStudi
Beiträge: 57
Registriert: Mo Jan 26, 2009 7:09 pm
Wohnort: Freiburg i. Ü.

Beitragvon ArmerStudi » Sa Feb 28, 2009 7:08 pm

Und habe jetzt natürlich massiv gegen die Zweisprachigkeit hier verstoßen.


Aber auch nur, weil ich eine grammatikfrage nicht in der grammatikrubrik gepostet habe. mea culpa.
und akerbeltzetik einwand mit schock des lebens wegen hut vom mann finde ich gar nicht so schlecht.

also, schneeglöcklein.

Catriona
Beiträge: 640
Registriert: Do Jan 12, 2006 5:51 pm
Wohnort: Essen

Beitragvon Catriona » So Mär 01, 2009 11:58 pm

a propos Genitiv im Deutschen: der Hut des Mannes (des Mannes Hut sagt doch kein Mensch) :roll: :D

Caitrìona

F.S.: A Mhìcheil,
tha fios agam gur toil leat an tuiseal ginideach gu mòr!
Zuletzt geändert von Catriona am Di Mär 03, 2009 8:11 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
akerbeltz
Beiträge: 190
Registriert: Mo Jan 19, 2009 1:39 am
Wohnort: Glaschu
Kontaktdaten:

Beitragvon akerbeltz » Mo Mär 02, 2009 2:52 am

Cha chan far an do thogadh mise ;)
Nicht, wo ich aufgewachsen bin ;)


Zurück zu „Gràmar na Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast