Seite 1 von 2

Verfasst: Di Apr 11, 2006 10:05 pm
von Catriona
Hallo,

ich war auf der Internetseite von keltologie.org .
Auf der Willkommensseite sind gleich mehrere Gälisch-Willkomensgrüße aus verschiedenen Ländern. Kannte die Flaggen nicht und die Sprachen konnte ich sowieso nicht zuordnen (ausser schottisch, irisch und walisisch,) aber woher sind denn die anderen Sprachen - eine sah aus, wie eine Mischung aus althochdeutsch und isländisch, bei einer hatte ich den Eindruck, hier sind französische Wörter mit eingeflossen oder aus dem Gälischen in Französische?
Wer weiss, welche Flagge/ bzw. Sprache zu welchem Land gehört?

Caitrìona

Verfasst: Di Apr 11, 2006 10:18 pm
von Micheal
Gesprochen werden:
Schottisch-Gälisch (Blaue Flagge mit weißem Andreaskreuz)
Irisch-Gälisch( Flagge orange, weiß, grün)
Manx-Gälisch (wieder) auf der Insel Man( Flagge mit dem "Dreibein")
Bretonisch (Flagge in schwarz weißen Streifen mit Hermelinen)
Walisisch (Flagge mit rotem Drachen)
als ausgestorben gilt: Cornish, auch wenn einige es versuchen zu reaktivieren.
Daneben gibt es festlandkeltische Sprachen, die aber alle spätestens seit Einmarsch der Römer unter Druck gerieten und bald zugunsten von Latein u.a. aufgegeben wurden. Ein sehr schönes Buch zu diesem Thema: zeige ich dir beim nächsten Workshop in Bonn. Kannst du im Büro dann kaufen, wenn du willst:-)

le dùrachd
Mìcheal

Verfasst: Di Apr 11, 2006 10:20 pm
von mona nicleoid
Moderne keltische Sprachen:
Irisch-Gälisch, Schottisch-Gälisch, Manx-Gälisch => nennt man die goidelischen Sprachen, gehen zurück auf Altirisch (belegt ab frühem Mittelalter in Irland).
Walisisch (Kymrisch), Cornisch (wiederbelebt), Bretonisch => nennt man die britannischen oder brythonischen Sprachen, gehen zurück auf antikes Britisch, ehemals auch in fast ganz England in verschiedenen Dialekten verbreitet, wurde schon früh durch die Angelsachsen verdrängt. Einige Britisch-Sprecher flüchteten deshalb gar in die Bretagne, die nach ihnen benannt ist.

Vorher gab's noch antike festlandkeltische Sprachen, v.a. Gallisch (im heutigen Frankreich) und Keltiberisch (in einem Teil des heutigen Spanien) sind durch Inschriften belegt. Wann wie wo die festlandkeltischen Sprachen auf die Britischen Inseln gerieten, ist in Einzelheiten nicht zu klären bzw. es gibt verschiedene Theorien. Gallisch ist jedenfalls mit den britannischen Sprachen entfernt verwandt (nennt man p-keltisch), Keltiberisch und die goidelischen Sprachen sind dagegen q-keltisch. Diese Differenzierung bezieht sich auf die Veränderung eines bestimmten Lauts, sieht man z.B. an einem Wort wie walisisch "pen", Gälisch "ceann" für Kopf. Schon Caesar bemerkte, dass die Gallier und die Briten ähnliche Sprachen sprechen. Die goidelischen Sprachen dagegen haben von allen indogermanischen wohl die eigentümlichste Entwicklung durchgemacht bis zum heutigen Gälisch, und das ist wohl auch auf Einflüsse vorkeltischer Sprache(n) in Irland zurückzuführen.

So, nach dem ganzen Blabla noch eine Antwort auf deine eigentliche Frage:
die rote Flagge mit dem Triskel ist Isle of Man, die schwarz-weiße mit dem Kreuz Cornwall, und die schwarz-weiße mit den Streifen und dem Zeugs in der einen Ecke Bretagne :)
Mona

Verfasst: Di Apr 11, 2006 10:22 pm
von mona nicleoid
Haha, habe wohl mit Mìcheal um die Wette getippselt. Naja, doppelt hält besser... so sind 'se, die irren Keltologen ;) Immerhin äußert Mìcheal sich etwas qualifizierter zu den Flaggen als ich ("Zeugs" versus "Hermeline").

A Mhìcheil, dè an leabhar a tha thu a' ciallachadh?
Mona

Verfasst: Mi Apr 12, 2006 1:18 pm
von Catriona
Hallo Mona und Michael,

vielen Dank für eure aufschlussreichen Antworten. Einiges habe ich schon mal gehört, z. B. die Sprachentwicklung zur p- und q- Sprache (?!)

Aber mal eine Frage zu der Flagge mit dem "Dreibein".

Ich war letzten Oktober auf Sizilien. Das typische Zeichen Siziliens ist die
Trinakria (Dreibein), wie Sizilien auch genannt wird, wegen der Form der Insel. Und auf Sizilien wird bestimmt keine mit gälisch verwandte Sprache gesprochen. M.W. nach italienisch und die regionale Mundart (hier mache ich mir bestimmt Feinde bei den Sizilianern; sie bezeichnen ihre Sprache als eigene Sprache, die auch einen bestimmten Namen hat, der mir nur im Moment nicht einfällt - Sizilianer nennen sich selbst auch anders, nur wie?)
Weit abgeschweift: wie kommt es denn wohl zur Wahl der gleichen Symbole???



Caitrìona

Verfasst: Do Apr 13, 2006 3:00 pm
von Kurt

Aber mal eine Frage zu der Flagge mit dem "Dreibein".

Ich war letzten Oktober auf Sizilien. Das typische Zeichen Siziliens ist die
Trinakria (Dreibein), wie Sizilien auch genannt wird, wegen der Form der Insel. Und auf Sizilien wird bestimmt keine mit gälisch verwandte Sprache gesprochen. M.W. nach italienisch und die regionale Mundart (hier mache ich mir bestimmt Feinde bei den Sizilianern; sie bezeichnen ihre Sprache als eigene Sprache, die auch einen bestimmten Namen hat, der mir nur im Moment nicht einfällt - Sizilianer nennen sich selbst auch anders, nur wie?)
Weit abgeschweift: wie kommt es denn wohl zur Wahl der gleichen Symbole???



Caitrìona





Tja, wenn man das so wüsste. Versuch's mal unter:

http://www.isle-of-man.com/interests/three-legs/index.shtml

Für unverbesserliche Kelten-Freaks gibt es auch noch

http://www.keltische-sprachen.org/Gaelg.htm

Nur so'n Tipp in eigener Sache. ;)

Verfasst: Do Apr 13, 2006 3:20 pm
von Catriona
Mòran taing, a Khurt.
Vielen Dank Kurt.


Tha sin làrach-lìn glè innteanach!
Das sind sehr interessante Internetseiten.



Le deagh dhùrachd
Mit besten Wünschen

Caitrìona

Verfasst: Mi Mai 17, 2006 9:48 pm
von Catriona
@ Mhicheil,

fhuair mi an leabhar ris an latha màthair. Bha e leabhar le Stefan Zimmer. ;-) Bha e iongnadh mòr. ;-)

Thòisich mi ag leughadh agus cha robh mi a' crìochnachadh.
Tha e leabhar glè inntinneach agus chan eil e spioradail.

Mòran taing airson do chomhairle.

Le deagh dhùrachd,

Caitrìona

Verfasst: Mi Mai 17, 2006 10:24 pm
von mona nicleoid
Dè an leabhar a tha seo? "Die Kelten"? Chan eil e dona :)
Mona

Verfasst: Do Mai 18, 2006 8:08 pm
von Catriona
@ Mhona

'S e "Die Kelten - Mythologie und Wirklichkeit" an t-ainm a th' air an leabhar.

Tha mi den bheachd gu bheil an leabhar glè mhath. (Für Keltologie-Interessierte, nicht unbedingt für Keltologen. ;-)

Tìoraidh



Caitrìona

Verfasst: Mo Mär 17, 2008 1:54 pm
von Iona
Interessant wäre es, mal zu sehen, ob es auch auf dem Festland (außerhalb der Bretagne) noch Reste der ehemaligen keltischen Sprachen gibt.

Weiß jemand da etwas darüber?

Verfasst: Mo Mär 17, 2008 4:45 pm
von mona nicleoid
In Orts- und Flurnamen hat sich viel Keltisches erhalten, davon abgesehen sind einige deutsche und französische Wörter keltischen Ursprungs. Das war's dann aber schon.

Verfasst: Mi Mär 19, 2008 8:09 pm
von An Gille Donn
A Chàirdean chòir,

gu dearbha fhèin, na h-ainmean-àite agus msaa - gewiß doch, Orts-u.-Flurnamen etc.

Wie z.B. die Lahn (Logana), der Dünsberg (v. dynas ? In mittelalterlichen Urkunden heißt er 'Tünnesberg' - aber daß die Rheinländer unter uns da mal keine falschen Ideen bekommen... ;) Jedenfalls sollte man davon ausgehen, daß die Bewohner P-Keltisch sprachen, und wenngleich 'dynas' = Befestigung, cf. ScotG. 'dùn', IrG 'dún'; auch späteres Walisisch ist, so ist es nun einmal der nächstliegende vermutliche Ursprung in der lautlichen Entwicklung des Ortsnamens. Beachte die große kelt. Festungsanlage dortselbst, wo der gute An Gille Donn, de braunhoarige Bub aus Owwerheasse, auch schon mitgegraben hat, AD 1999...), Asslar, Lollar (mo bhaile fhèin), Wetzlar...die Silbe LAR ist keltischen Ursprungs, am ehesten fallen mir als kognitive Beispiele d. gäl. 'làr', und 'làrach', ein...

Leis gach dùrachd,

An Gille Donn

Gälohesse, ;) :D z. Zt. wohnhaft in Aberdeen und hoffend auf feste Anstellung und Bleibe in d. gälischen Welt (nach bereits 10 Jahren Aufenthalts)

Verfasst: Mi Mär 19, 2008 8:28 pm
von NoClockThing
In mittelalterlichen Urkunden heißt er 'Tünnesberg' - aber daß die Rheinländer unter uns da mal keine falschen Ideen bekommen... ;)

Ro anmoch, a charaid :D

Chan e "Tinnefberg" an t-ainm a th' air co-dhiù, bhiodh sin èibhinn cuideachd.

Verfasst: Mi Mär 19, 2008 9:53 pm
von mona nicleoid
Ein Beispiel aus meiner Gegend: Im Rheinland gibt es viele Ortsnamen, die auf -magen enden (Remagen, Dormagen, ...) und auch manche Städte, deren frühere römische Namen auf -magus enden (Worms < Borbetomagus, etc.).
Das ist ein keltisches Wort, was sich im Altirisch mag(h) = Ebene / Feld wiederfindet, und im heutigen Gälisch kennen wir das auch, wenngleich versteckt:
a-mach = hinaus (wörtlich Akkusativ von magh -> aufs Feld)
a-muigh = draußen (wörtlich Dativ von magh -> auf dem Feld)