Kelten in Cumbria?

Sprachgeschichte, -entwicklung, -wissenschaft zu Gälisch und indo-europäischen Sprachen
Gast

Beitragvon Gast » Fr Jun 18, 2004 3:25 pm

A charaidean,

fange ich mal mit einem sehr angestaubten Thema an. Wie ja allgemein bekannt, waren die keltischen Sprachen weiter verbreitet als sie es jetzt sind. Dies insbesondere auf den Britischen Inseln. Ein relativ spät verlorengegangenes Sprachgebiet ist der sogenannte Lake District im Nordwesten des heutigen Englands (also nicht Schottland). Das ganze Gebiet wird ja jetzt auch noch Cumbria genannt (das Land der Cymry = Kymren). Hier soll bis ins 6. Jh. (oder gar später) noch von einigen Einwohnern eine alte Form des Kymrischen (Walisischen) gesprochen worden sein. Gedichte aus der Zeit des dort herrschenden Königreichs Rheged sind ja noch überliefert worden. Einige Ortsnamen (z. B. Penrith, Helvellyn) erinnern ebenfalls noch an diese Zeit, wie auch interessanterweise die Zählweise für Schafe bei den Viehauktionen.

Es ist sehr schwer, an weitere Informationen heranzukommen (ist eben ein Nebenthema der sowieso schon unterrepräsentierten Keltologie). Aber gerade deutschsprachige Sprachwissenschaftler (vor dem 2. Weltkrieg) haben sich ja manchmal auch mit solch Exotischem befasst. In England ist da leider ein gaaaaaaaaanz großes Loch. Falls zufälligerweise jemand von (meinetwegen uralten) Abhandlungen zu dem Thema erfahren hat, bitte melden!

Mae'n rhaid i fynd a'r diwedd! (Feumaidh mi a'chriochnachadh!)

Is mise

Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Fr Jun 18, 2004 3:29 pm

Gabh mo leisgeul!

Falls das noch nicht aufgefallen sein sollte, meine Wenigkeit hat diesen Beitrag verfasst. War wohl irgendwie nicht eingeloggt. Männer und Technik!

Is mise
Kurt Duwe
Suas leis a'Ghàidhlig!

Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.
Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Fr Jun 18, 2004 5:46 pm

zu männer und technik sag ich jetzt mal nix... ;)

zu cumbria hatte ich neulich noch das eine oder andere in der hand, zumal wir letztes semester in einer vorlesung über die geschichte der keltischen sprachen auch darüber gesprochen haben. ich schau mal nächste woche in der bibliothek, ob ich es wiederfinde.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Mo Jun 21, 2004 6:06 pm

Moran taing!
Kurt Duwe

Suas leis a'Ghàidhlig!



Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.

Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jun 23, 2004 3:05 pm

Hi, Kurt!

Ich habe ein Buch mit dem Titel "People Called CUMBRI" von F.J. Carruthers (1979). Wissen Sie davon? Meiner Meinung nach ist es keine gelehrte Behandlung, aber Ihnen würde es natürlich leicht, das Blödes von das Vernünftiges zu unterscheiden! Wenn es Ihnen hilfreich wäre, auf dieses Buch zu blicken, könnte ich es sehr leicht ins Post stecken.

Paul Russell hat einen Paragraff auf Cumbric/Pritenic in "An Introduction to the Celtic Languages" (1995), SS. 8-9, und er zitatiert dazu G. Price, "The Languages of Britain" (1984), S. 148. Und natürlich LHEB SS. 9-10 (siehe auch Subject Index). Aber ich glaube, diese haben Sie schon!

Ceud.

Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Do Jun 24, 2004 2:02 pm

Morag taing co-dhiubh!

Ach tha an leabhar seo agam cuideachd.

A bheil fios agad? Bha na daoine a'cunntach "yn, pimp, dek" (aon, còig, deich anns a'Ghàidhlig, un, pimp, deg yn y Gymraeg) an uair iad a'reic na caorach anns a'Chumbria (dè tha a'Ghàidhlig air an àite seo?).

Le deagh dhùrachd
Kurt Duwe

Suas leis a'Ghàidhlig!



Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.

Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.

Gast

Beitragvon Gast » Sa Aug 14, 2004 12:34 pm


A bheil fios agad? Bha na daoine a'cunntach "yn, pimp, dek" (aon, còig, deich anns a'Ghàidhlig, un, pimp, deg yn y Gymraeg) an uair iad a'reic na caorach anns a'Chumbria (dè tha a'Ghàidhlig air an àite seo?).

:D Yan, tan, tethera ... bheil thu eòlach air an òran mu dheidhinn? Bha na Watersons 'ga sheinn. Ach tha mi de'n bheachd gur e beagan "corrupt" a tha a' bhersean aca ;).

Le meas,

Ceud.

Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Fr Aug 20, 2004 5:15 pm


<p><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Quote:</font><hr>
A bheil fios agad? Bha na daoine a'cunntach "yn, pimp, dek" (aon, còig, deich anns a'Ghàidhlig, un, pimp, deg yn y Gymraeg) an uair iad a'reic na caorach anns a'Chumbria (dè tha a'Ghàidhlig air an àite seo?).

:D Yan, tan, tethera ... bheil thu eólach air an óran mu dheidhinn? Bha na Watersons 'ga sheinn. Ach tha mi de'n bheachd gur e beagan "corrupt" a tha a' bhersean aca ;)
<hr></blockquote></p>

Tha a h-uile facal "corrupt" airson chan eil iad a'ciallachadh idir. Uabhasach cadalach a'cunntach caorach ...................... Toiseach srannail!

Tioraidh an drasda
Kurt Duwe

Suas leis a'Ghàidhlig!



Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.

Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.

Gast

Beitragvon Gast » Mi Sep 01, 2004 10:38 pm


Moran taing!


Zurück zu „Keltisch-Linguistisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast