Pirschen

Sprachgeschichte, -entwicklung, -wissenschaft zu Gälisch und indo-europäischen Sprachen
Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Do Mär 10, 2005 6:49 pm

A charaidean

seo ceist eile inntinneach - mal wieder eine dumme Frage (auf Gälisch schreib ich lieber "interessante Frage" der Höflichkeit halber);

Anns a'Ghearmailteach "nuadh": stalking
Anns a'Chuimreach: stelcio
Anns a'Ghàidhlig: stalcach

Ist das nun ein urgermanisches Wort, dass über Alt-Englisch wieder zu uns zurückgekommen ist oder ein indo-germanisches Wort, welches über die keltischen Sprachen, oder ..................

Ich hasse diesen Begriff sowieso - aber pirschen ist wohl nicht "in". Wäre schön, wenn sich jemand an dieses Objekt heranpirschen könnte. ;) Ob männlich oder weiblich ist mir egal. ;)

Dùrachdan
Kurt Duwe
Suas leis a'Ghàidhlig!

Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.
Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Fr Mär 11, 2005 9:54 am

Ich denke, das passende deutsche Wort ist nachSTELLen, zumindest sinngemäß. Ob es einen etym. Zusammenhang gibt weiß ich nicht, könnte aber doch sein, oder

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Kurt
Beiträge: 111
Registriert: Do Apr 29, 2004 4:21 pm
Wohnort: Hamburg, A'Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Kurt » Fr Mär 11, 2005 11:48 am


Ich denke, das passende deutsche Wort ist nachSTELLen, zumindest sinngemäß. Ob es einen etym. Zusammenhang gibt weiß ich nicht, könnte aber doch sein, oder

Mìcheal



Mòran taing. "Nachstellen" finde ich auch viel besser. Romantischer in jedem Fall (ähem). Klingt auch sehr wahrscheinlich, dass so etwas grundsätzlich Wichtiges bereits in der indogermanischen Ursuppe vorkommen musste. Wären ja sonst ausgestorben. ;)

Tioraidh
Kurt Duwe

Suas leis a'Ghàidhlig!



Die erste Sprache reicht meist zum Überleben.

Erst mit der zweiten öffnet sich die Welt.


Zurück zu „Keltisch-Linguistisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast