An urrainn dhuibh mo chuideachadh?

Übersetzungen ausschließlich für Lerner, keine Tattoos, Sprüche etc. Jede Übersetzung ist eine freiwillige Leistung
Gast

Beitragvon Gast » Mo Mai 23, 2005 7:24 pm

Feasgar math! Einen schönen Abend Euch allen!

An urrainn dhuibh mo chuideachadh? Jetzt brauch ich auch mal Eure Hilfe.

Wie sagt man "es ist lange her" (zeitlich)?
Könnte dies "Tha e fad as" heißen oder bedeutet dies "es ist weit weg" oder gibt es da im Gälischen vielleicht gar keinen Unterschied ( es ist dann halt zeitlich weit weg)?

Zweite Frage: Wie wird "ob" ins Gälische übersetzt? Beim Nachschlagen in den Wörterbüchern muss man ja immer über das Englische gehen. Da ist ob = if, das ja auch "wenn" bedeutet und dann kommt man bei "ma" raus, aber ich bin mir nicht sicher, ob das richtig ist. :?

So und nun die dritte und letzte Frage (für heute): Wie übersetzt man "niemand"? Wird dies eventuell aus der Veneinung (des Wortes selbst oder des zugehörigen Verbs) von "neach sam bith" = "irgendeiner" gebildet oder bin ich da total auf dem Holzweg? :shock:

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe! Moran Taing!

Annett

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mo Mai 23, 2005 9:16 pm

Hallo Annett,
is math leughadh bhuat a-rithist. Feuchaidh mi ris do chuideachadh:

Vor langer Zeit = o chionn fhada. Vielleicht geht es damit.

Das mit dem "ob" kommt auf den Zusammenhang an. Also z.B. als Nebensatzeinleitung machst du das so:
Chan eil mi cinnteach an tig e idir = Ich weiß nicht, ob er überhaupt kommt.
Also das "ob" leitet ja quasi eine indirekte Frage ein, und das machst du in Gälisch einfach mit der Frageform vom Verb, in diesem Fall "an tig" (kann auch "a bheil" etc. sein).
Das gälische "ma" ist eher = wenn, falls, also Konditionalsatzeinleitung.

"Niemand" lässt sich ganz gut mit "duine sam bith" übersetzen, also z.B. Cha tàinig duine sam bith = Es kam niemand.

So viel von mir als abendlicher Senf dazu :)
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Gast

Beitragvon Gast » Mo Mai 23, 2005 10:28 pm

Hallo Mona,

vielen lieben Dank für Deinen "Senf"!!! ;) Wenn man so allein vor sich hin brütet und in Büchern sucht, findet man manchmal nicht das Naheliegende.

Bei der Frage " es ist lange her" wollte ich eigentlich auf Gälisch sagen, dass es lange her ist (dass ich dort war) und ich nicht weiß, ob das Museum noch offen ist. Gibt es dafür vielleicht doch etwas Passenderes als "o chionn fhada"?

Le deagh dhurachd a Leipzig

Annett

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mo Mai 23, 2005 10:47 pm

Na ja, dann würde ich einfach sagen: "Bha mi ann o chionn fhada..." = ich war vor langer Zeit da.
Aber vielleicht fällt noch jemand anderem was Gutes ein.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Di Mai 24, 2005 7:48 am

'S fhada on a bha mi ann an taigh-tasgaidh seo.....
Es ist lange her, daß ich in diesem Museum war.....


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Mai 24, 2005 7:56 am

Hmm, und schon wieder eine Frage... warum heißt es jetzt "fhada" und nicht "fada"? Ich habe irgendwie in Erinnerung, daß "nach" Wörter mit "f" leniert, aber "is" doch eigentlich nicht, oder habe ich das bloß bisher übersehen? :? Oder liegt es daran, daß es sich um eine Ellipse handelt oder wie das noch gleich heißt und ich insgeheim "ùine" ergänzen muß, was "fada" dann weiblich machen würde?

Lieben Gruß
Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Di Mai 24, 2005 8:32 am

Also eigentlich waren das ja schon mehrere Fragen, von denen ich allerdings nur die erste verstanden habe. :-)
Nach is wird F aspiriert.
Siehe z.B. nas fhèarr, nas fhasa, nas fhasanta usw.
Nach ist ja lediglich das verneinte Fragewort von is, daher wird dort F ebenfalls aspiriert.

le dùrachd

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Mai 24, 2005 8:57 am

Mòran taing, dann habe ich´s jetzt begriffen und Du brauchst Du den Rest auch nicht mehr zu verstehen, war ja auch ein bißchen konfus ;) !

Le deagh dhùrachd
Ulli :D
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Di Mai 24, 2005 9:05 am

Ulli, du sagst ja "is fheàrr leam...", daran kann man es sich vielleicht gut merken... das gebraucht man so oft als Redewendung, da fällt einem gar nicht mehr auf, dass "is" das "f" leniert.
Ich merke mir immer so einzelne Redewendungen und wenn ich mir bei einer grammatischen Frage unsicher bin, teste ich es an der jeweiligen Redewendung.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Di Mai 24, 2005 9:38 am

Ja, hast recht,Mona.
Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, glaube ich, daß die Aussage
"´nach´ leniert Wörter mit f"
gar nicht zu dem "is"-nach gehörte, sondern zum "gu"-nach (also für Nebensätze gilt).

Sonst hätte man ja gleich "´is` leniert...." sagen können.
Liege ich damit jetzt richtig?

Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Di Mai 24, 2005 10:38 pm

Moran taing! Vielen Dank Euch allen. Habt mir sehr geholfen. Und es war sehr lehrreich - hatte nämlich auch schon wieder vergessen, dass "is" nachfolgende Wörter mit f leniert.

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Do Jun 02, 2005 7:54 pm

Ja, Ulli, damit liegst du richtig. 'gu' und 'nach' verbinden Saetze, und nach 'nach' werden Verben, die mit 'f' beginnen, leniert:

'...nach fhaca....' aber '....gum faca'
Tha mi an dòchas nach fhaca tu an tubaist rathaid.
Chuala mi gum faca tu am bhideo seo mar-thà.

'...nach fhaigh...' aber '....gum faigh' usw.
'S bochd sin nach fhaigh thu barrachd airgead.
Tha mi 'n dòchas gum faigh mi barrachd airgead.

A bheil sin cuideachail dhut?

Beannachd leat
Ùna
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.


Zurück zu „von Deutsch gu Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast