sich freuen auf / über

Übersetzungen ausschließlich für Lerner, keine Tattoos, Sprüche etc. Jede Übersetzung ist eine freiwillige Leistung
Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 01, 2006 9:28 am

Sgrìobh Mìcheal:

"Tha mi a´dèanamh fiughar air..." = "Ich freue mich auf..."

Ciamar a chanas mi / Wie sage ich:

"Ich freue mich über"? Vielleicht mit "mu" statt "air"? Oder mit "mu dheidhinn"?

Und irgendwo hatte ich aufgeschnappt: "Tha mi a´coimhead air adhart air (??)...
Wie ist es da mit "über"? Und ist das ein Anglizismus oder kann man das ruhig benutzen? ...(mit dem "air" an dieser Stelle bin ich nicht mehr ganz sicher...)

Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » So Feb 05, 2006 12:26 am

Leider lassen sich Präpositionen nicht von einer auf die andere Sprache übertragen. Mit dem air drückst du über im Gälischen in diesem Falle aus.
Geht aber auch mit "gu":

Tha fiùghair mhòr orm gu tighinn a chèilidh ort
Ich freue mich sehr dich besuchen zu kommen

aus Colin Mark's Lexikon

und ich hab auch schon Beispiele mit "ri " gehört



Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » So Feb 05, 2006 2:02 pm

Ach herrje, wäre aber auch zu einfach gewesen... ;)
Ach mòran taing, aber wie mache ich es nun in der Vergangenheit,
also zum Beispiel "Ich freue mich, daß / weil Du gekommen bist" oder so...

Ich hätte da zur Auswahl:
"Tha mi a´dèanamh fiughar / tha fiùghair orm..."

(übrigens : -air oder -ar??... das ist doch unbestimmt, sonst hätte ich es als genitivischen Akkusativ-Ersatz interpretiert :? )

und als 2. Teil:
"...gun tàinig thu." oder "...oir thàinig thu."

Oder nehme ich besser gleich "Tha mi toilichte, gun..."??

Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » So Feb 05, 2006 2:15 pm

Also wenn man sich über etwas freut - was also schon eingetreten ist - dann würde ich das mit "tha mi toilichte..." machen.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » So Feb 05, 2006 2:20 pm

Mòran taing, tha mi toilichte sin a leughadh. ;)

So geht´s doch auch, oder? Also noch eine Möglichkeit, nach eil?

Ulli :D
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » So Feb 05, 2006 3:00 pm

Ja, das ist ja eh klar. Man sollte aber grundsätzlich aufpassen, viele dieser Gefühlsäußerungen sind im Gälischen nicht üblich.
also,wenn man z.B. eingeladen wird, dann freut man sich nicht überschwenglich darüber, daß ist eh schon klar. Das sind alles Floskeln, die aus dem Englischen und Amerikanischen kommen, wo ja alles "great" ist und enjoy yourself etc. zum Standard der Höflichkeit gehören. Das ist alles sehr nett und freundlich aber eigentlich kein gälisches Konzept
(siehe auch guten Appetit(ich schreibe das immer falsch))


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » So Feb 05, 2006 6:40 pm

Ja, da habe ich eh eben noch drüber nachgedacht, weil ich eine Nachhilfeschülerin für Englisch hatte, und die schreiben gerade formelle Briefe. Da musste ich ihr erklären, dass man im Englischen eine Menge Höflichkeitsfloskeln verwendet und eigentlich nie zu direkt ist.

Das Gälische scheint dagegen - trotz der manchmal etwas "umständlich" wirkenden Ausdrucksweise - direkter und weniger verblümt zu sein. Es ist eigentlich eine ziemlich bodenständige Sprache, in der gerade im familiären Umgang vieles eher knapp ausgedrückt wird bzw. ungesagt bleibt, weil man es eh voraussetzt.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » So Feb 05, 2006 7:03 pm


Ach herrje, wäre aber auch zu einfach gewesen... ;)
Ach mòran taing, aber wie mache ich es nun in der Vergangenheit,
also zum Beispiel "Ich freue mich, daß / weil Du gekommen bist" oder so...

Ich hätte da zur Auswahl:
"Tha mi a´dèanamh fiughar / tha fiùghair orm..."

(übrigens : -air oder -ar??... das ist doch unbestimmt, sonst hätte ich es als genitivischen Akkusativ-Ersatz interpretiert :? )

und als 2. Teil:
"...gun tàinig thu." oder "...oir thàinig thu."

Oder nehme ich besser gleich "Tha mi toilichte, gun..."??

Ulli :)



Is math d' fhaicinn :)

oder z.B.

do bheatha a-staigh



Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » So Feb 05, 2006 7:43 pm

Sgonneil! Tha sin nas fheàrr gu dearbh!!
Mòran taing! :D :D :D

Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » Mo Feb 06, 2006 3:17 pm

Eigentlich, wenn man so drüber nachdenkt ist das Deutsche auch viel direkter und für unser Empfinden ehrlicher. Jedenfalls war's noch "zu meiner Zeit so" wo man nicht Fremde umärmelt hat und sogar Bekanntschaften abbusserlt.

übrigens was,was in Britain und USA auch nur mit Vorsicht zu geniessen und zu gebrauchen ist. Die erdulden das manchmal nur aus Höflichkeit.

Man gewöhnt sich an die Floskeln, wenn man sich an die eigentlichen Gebrauch und den Sinn gewöhnt hat. Das überschwengliche ist viel weniger British, die mögen wohl doch mehr das Understatement, als Amerikanisch und selbst hier muss man einfach übersetzungsregeln anwenden. Man hat mir gesagt dass komme noch aus der Zeit wo jeder mit einer waffe herumgelaufen ist, da war Höflichkeit sehr wichtig. Auch ist das amerikanische System sehr auf community service angewiesen, das (Gälische?) Familien- und Communitygefühl viel stärker ausgeprägt als in Deutschland, wobei komischerweise in der Arbeitswelt es genau umgekehrt ist, hier dominert das männlich hier komme ich viel stärker als in Deutschland. Hach, da könnte ich stundenlang erzählen... kulturelle Unterschiede. Kann mir gut vorstellen dass das ursprüngliche Gälische sehr unter der Englischen Kultur gelitten hat...

enjoy yourself hehe, das kann gefährlich sein, dass zu einem Mann zu sagen.

Und es gibt kein guten appetit Brauch im Englischen. Vergiss das einfach.

So genug doziert... meine Frage:

Tha mi a´coimhead air adhart air das mag ein Anglizismus sein, ist das I am looking forward to und dafür habe ich mal eine übersetzung gefunden: dèan fiughair ri, wie ja schon angesprochen.

Komischerweise wird das letztere entweder nur sehr selten benutzt, wie Michael schon gesagt hat, oder es kommt die anglizistische Form.

:?

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Di Feb 07, 2006 3:33 pm

Womit wir mal wieder beim Thema regionale Unterschiede waeren: unsere Leòdhasaich hier werden dir freudestrahlend erzaehlen, dass es voellig in Ordnung ist, 'tha mi a' coimhead air adhart RI' zu sagen... :P

Una
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » Mi Feb 08, 2006 8:21 am

Yeap, genau das habe ich auch schon festgestellt... und manche Skye Leute mögens auch... :?

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mi Feb 08, 2006 8:33 am

Das mögen viele und ich bewerte das auch garnicht weiter, aber ich denke, daß man auch in einer kleinen Sprache über verschiedene Register nachdenken sollte - -mich beschäftigt das seit einiger Zeit - - und es schadet nicht, wenn man da verschiedene Möglichkeiten entwickelt.

Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Eilidh
Beiträge: 387
Registriert: Do Aug 11, 2005 3:30 am
Wohnort: Carolina a Tuath
Kontaktdaten:

Beitragvon Eilidh » Mi Feb 08, 2006 5:25 pm

Ist das nicht ein Grund zur Sorge? Eine Sprache die jahrhunderte lang nicht in den Schulen gelehrt wurde und auch nicht als Sprache der Vornehmen verwendet wurde?

Da fehlen bestimmt einige Register!

UnaMac
Beiträge: 567
Registriert: Mo Mär 07, 2005 6:38 pm
Wohnort: Isle of Skye

Beitragvon UnaMac » Do Feb 09, 2006 5:43 pm

Moment mal! Ist zwar ein bisschen her, dass Gaelisch Sprache der Vornehmen war (so 14./15. Jahrhundert), aber das gab es mal. Kann natuerlich sein, dass Hoeflinge vom englischen und franzoesischen Hof dafuer nur ein muedes Laecheln uebrig gehabt haetten, gemessen am Zustand der Castles in den Highlands, aber never mind! Das war, als Englisch nur im Sueden von Schottland gesprochen wurde...

Una
Bhith beò beathail ged nach bitheadh tu beò ach leth-uair.


Zurück zu „von Deutsch gu Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast