Wer hilft?

Übersetzungen ausschließlich für Lerner, keine Tattoos, Sprüche etc. Jede Übersetzung ist eine freiwillige Leistung
Georg
Beiträge: 18
Registriert: Do Jan 19, 2006 1:43 pm
Wohnort: Böblingen

Beitragvon Georg » Mi Feb 15, 2006 9:19 am

Madainn mhath,
ich habe eine Signatur für mein Profil gefunden und würde dies gern auf Gälisch reinschreiben. Es ist ein Seneca-Zitat: "Leben heißt kämpfen". Dies scheint mir auch auf das Gälischlernen zu passen.
Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.
Seòras
Is strì a`bheata! (Frei nach Seneca)

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Mi Feb 15, 2006 10:01 am

Ich würde vorschlagen

A'bhith 's e an t-sabaid a th'ann.

oder

A'bheatha 's e an t-sabaid a th'ann.
'S e saoghal a th' anns gach cànan

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 10:09 am

Oder vielleicht umgekehrt: "Is (e) sabaid a tha anns a´bheatha".
:?

Irgendwie kommt mir die Konstruktion ein bißchen merkwürdig vor...
Ulli
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Mi Feb 15, 2006 10:14 am

Man kann Satzteile nach vorne stellen, um sie zu betonen. Allerdings habe ich keine Info darüber, was erlaubt ist, habe das so nach Gefühl gemacht.
'S e saoghal a th' anns gach cànan

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 10:59 am

Ich weiß, ich habe ja auch einfach so drauflosphantasiert! ;)

Ich wollte auch nicht sagen, daß Deins falsch sein muß, aber ich überleg´ dann halt immer, ob mir noch etwas dazu einfällt...
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 11:06 am

Noch eine Idee: Wie wäre es mit so etwas wie
"`S e am beatha an aon rud ri sabaid."
Oder vielleicht
"Tha a´bhith beò a´ciallachadh sabaideachadh."

Oder so ähnlich? :?

Nimm das noch nicht ernst, warte erst ´mal, bis jemand das korrigiert hat... ;)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

NoClockThing
Rianaire Teicneolach
Beiträge: 2078
Registriert: So Jan 29, 2006 7:13 pm
Wohnort: Àite mo chridhe
Kontaktdaten:

Beitragvon NoClockThing » Mi Feb 15, 2006 12:17 pm


Ich weiß, ich habe ja auch einfach so drauflosphantasiert! ;)

Ich wollte auch nicht sagen, daß Deins falsch sein muß, aber ich überleg´ dann halt immer, ob mir noch etwas dazu einfällt...

Mit Deiner Struktur sind wir immerhin eher auf der sicheren Seite...

Das e muß glaube ich rein.
'S e saoghal a th' anns gach cànan

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Feb 15, 2006 12:40 pm

Schreib es doch auf Latein :)
Nee ehrlich, das ist gar nicht so einfach. Gerade solche kurzen philosophischen Sprüche funktionieren eigentlich nur in der Sprache, in der sie erdacht wurden. In anderen Sprachen wird es oft holprig und kompliziert, weil die entsprechenden Konstruktionen nicht vorhanden sind o.ä.

Hier würde ich am ehesten noch sagen: Is strì a' bheatha (= Das Leben ist ein Kampf).
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 1:39 pm

Oh ja, das gefällt mir auch.
Ohne "e", ja?

P.S.: Ich würde einfach sagen "vivere - pugnare" ...ohne Verb und alles...
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Georg
Beiträge: 18
Registriert: Do Jan 19, 2006 1:43 pm
Wohnort: Böblingen

Beitragvon Georg » Mi Feb 15, 2006 1:54 pm

Also, vielen Dank erst mal für die vielen Beiträge - hätte ich nicht erwartet! :shock:
Ich bin zwar noch ein bisschen verwirrt, aber den Vorschlag von Mona find ich gut:
<p><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Quote:</font><hr>
Is strì a' bheatha (= Das Leben ist ein Kampf).
Viele Grüsse
Georg
Is strì a`bheata! (Frei nach Seneca)

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 2:17 pm

Wie hat´s denn aber nun der gute Seneca ausgedrückt? :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Feb 15, 2006 2:32 pm

Ja, Ulli, das ist so wie bei "is math sin", eigentlich eine etwas altertümliche Konstruktion, die so nur noch in Floskeln verwendet wird, weil sie durch die Konstruktionen mit "is e... a th' ann" abgelöst wurde, bzw. bei Adjektiven durch Sätze mit "tha"... Aber in Altirisch z.B. konnte man noch sagen "is mór in fer" (= is mòr am fear), oder auch "is sagart in fer" (= 'S e sagairt a th' anns an fhear). Das definierende Element steht dabei direkt hinter dem "is", und das definierte dahinter. Deshalb denke ich, dass das hier auch ganz gut geht.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 2:52 pm

Danke, dann stimmt mein Weltbild wieder! :)

Und Sätze wie " is mòr am fear" habe ich auch schon gesehen, bin ziemlich sicher, daß das immer noch geht...
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

mona nicleoid
Beiträge: 2420
Registriert: Di Jun 10, 2003 2:33 pm
Wohnort: gleann a' cheò ;-)
Kontaktdaten:

Beitragvon mona nicleoid » Mi Feb 15, 2006 2:54 pm

Zumindest in Dichtung und Liedtexten findet sich das sicher noch... in einigen von den älteren Grammatikbüchern wird das auch noch erklärt.
mona
~ ~ ~ ψυχης εστι λογος εαυτον αυξων ~ ~ ~

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mi Feb 15, 2006 3:06 pm

Das wirft ja dann wieder ein eigenartiges Licht auf mein Bücherregal.

...

...aber ein realistisches!! :P
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!


Zurück zu „von Deutsch gu Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast