Sonniges ...

Übersetzungen ausschließlich für Lerner, keine Tattoos, Sprüche etc. Jede Übersetzung ist eine freiwillige Leistung
Gast

Beitragvon Gast » So Mär 12, 2006 8:45 pm

Faesgar math!

Ich schreibe eine kleine Geschichte, die in einem (erfundenen) schottischen Tal spielen soll. Weil der Boden dort für die Highlands ungewöhnlich ertragreich ist *g* möchte ich das Tal Sonnental, o. ä. nennen.

Rubha Grianain und Rubha na Grèine (ein sonniger Hügel/Platz) gibt es laut
http://www.ordnancesurvey.co.uk bereits, deshalb habe ich an Glen Grianan gedacht und war damit auch ganz zufrieden, bis ich neulich den "Wetter Thread" hier gefunden habe, in dem stand: "tha a'ghrian a'deàrrsadh" (die Sonne scheint) und da steht plötzlich ein "h".

Ich würde mich über einen Tipp zu Rechschreibung sehr freuen. Weitere Vorschläge sind natürlich auch willkommen :-)
Vielen Dank im Voraus
Yolanthe

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » So Mär 12, 2006 9:16 pm

Das "h" wird bei weiblichen Substantiven nach dem Artikel eingeschoben, damit hat es schon seine Richtigkeit.
Bei "na grèine" kommt es nicht vor, weil das der Genitiv ist, und beim Adlektiv nach männlichen Substantiven (" rubha") auch nicht.
Was mich viel mehr wundert: Ich hätte "rubha grianach" erwartet für "sonniges Tal" statt "r. grianain" :?
Vielleicht kennt das jemand von Euch anderen?
"Glen" hätte ich "gleann" geschrieben und dann "gleann grianach" gesagt...
Alle Vorschläge wie immer ohne Flinte ;)
Ulli :)
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Smico
Beiträge: 129
Registriert: So Aug 07, 2005 3:11 am
Wohnort: Köllefornia
Kontaktdaten:

Beitragvon Smico » Mo Mär 13, 2006 12:56 am


Das "h" wird bei weiblichen Substantiven nach dem Artikel eingeschoben, damit hat es schon seine Richtigkeit.

Vielleicht noch zur Ergänzung, dass das nur bei Wörtern der Fall ist, die mit b, c, g, m oder p beginnen.
Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen!

Micheal
Rianaire
Beiträge: 2373
Registriert: Mo Jun 09, 2003 9:38 pm
Wohnort: Bonn/ A' Ghearmailt
Kontaktdaten:

Beitragvon Micheal » Mo Mär 13, 2006 10:01 am

Und wenn, dann groß schreiben, wie das bei Ortsnamen gewöhnlich ist:
Gleann Grianach


Mìcheal
Deutsches Zentrum für gälische Sprache und Kultur
Acadamaidh na Gàidhlig sa' Ghearmailt
http://www.schottisch-gaelisch.de
***************************************

Ulli
Beiträge: 1114
Registriert: Fr Mai 07, 2004 9:21 pm
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ulli » Mo Mär 13, 2006 11:24 am

Ok, hast recht, danN stimmt´s! :D
Mòran taing,
Ulli 8-)

Huch, schon wieder ein neuer Hunderter, haben wir nicht gerade noch auf 666 angestoßen, Kurt? ;) Bha thu ceart, bidh mi a´cabadaich cus, a Shlèite....
Latein ist die große Schwester des Gälischen: Sie war damals mein erstes Baby und jetzt hilft sie mir, die Kleinen mit großzuziehen!

Gast

Beitragvon Gast » Mo Mär 13, 2006 9:30 pm

Hiya!

Himmel, dann liege ich ja ziemlich daneben. *seufz* Aber es heißt doch auch beispielsweise Glen Gyle - das ist dann vermutlich eingeenglischt? (was für ein Wort!)

Also Gleann Grianach.

javascript:emoticon(':confused:') Ist nicht einfach der der Spagat zwischen "gefällig" für den Leser und korrekter Schreibung. Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Mòran Taing!
Herzlichen Dank und Euch nur das Beste
Yolanthe


Zurück zu „von Deutsch gu Gàidhlig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast