Veranstaltungen - Tachartasan

 


Schottische Weihnachten – An Nollaig Ghàidhealach



erwartet die Zuhörer in diesem Konzert, wenn Michael Klevenhaus gälische Lieder singt. Die traditionelle gälische Musikkultur des schottischen Hochlandes hat eine eigene geistliche Musik beider großen Konfessionen hervorgebracht, einige der schönsten Stücke kommen an diesem Abend zur Aufführung. Stefan Horz hat einige der Stücke für die Orgel bearbeitet und Konstanze Jarzcyk läßt die Harfe von weihnachtlicher Stimmung in Schottland erzählen. Wer die gälische Version von „Stille Nacht“ hören möchte und herausfinden will, was Cat Stevens mit schottischen Weihnachtsliedern zu tun hat, wird ebenfalls auf seine Kosten kommen.


mit:

Stefan Horz – Orgel

Konstanze Jarczyk – Harfe

Michael Klevenhaus – Gesang


Trinitatis-Kirche, Bonn-Endenich, Brahmsstraße

9.12.2018

19:30 Uhr

Eintritt: 10,00




-----------------------

Rückblick


Samhain - Halloween


Sagen und Lieder des keltischen & skandinavischen Nordens

zum keltischen Neujahrsfest.


Viele Geschichten und Sagen ranken sich um die keltische Neujahrsnacht vom 31. Oktober auf den 1. November. Geister aus dem Jenseits haben ihren großen Auftritt und Menschen aus dem Diesseits versuchen ihnen nicht in die Quere zu kommen. Sie lernen schottische und skandinavische Naturgeister kennen und hören die Lieder, die von Ihnen handeln. Eine Reise in eine garantiert kürbisfreie keltische Neujahrsnacht, dafür aber mit ungewöhnlichen Klängen und zauberhaften Gesängen.

Ach ja: Nebenbei erfahren Sie, dass es ganz ähnliche Geschichten auch im Rheinland gibt.


Ensemble Òran is Pìob


Michael KlevenhausGälischer Gesang

Anna LindblomGesang und Klangwelten

Thomas ZöllerDudelsäcke


31. Oktober 2018, 19:00 Uhr

Oberlichthalle des Rheinischen Landesmuseums Bonn, Colmantstraße 15, 53115 Bonn


-----------------------

Rückblick



2013

Werkseinführung zur Celtic Mass for the Sea.


6.6.2013 Nachfolge-Christi-Kirche Bonn

Werkseinführung mit u.a. Scott MacMillan & Michael Klevenhaus

Informationen hier



28.6.

Stockumer Vesper - Ein IONA-Gottesdienst mit gälischen Liedern

Michael Klevenhaus - Gesang

Ulrike von Weiss  - Musikal. Begleitung

Information hier


5.8.

Uamh an Òir - Die Höhle aus Gold


ein Konzertabend mit klassischer Dudelsackmusik (Pìobaireachd) und Gälischen Balladen


Ein Abend der klassischen traditionellen Musik Schottlands, als Helden noch Helden sein durften, Monster sich schuldbewußt besiegen ließen und Jungfrauen pflichtbewußt darauf warteten, geheiratet zu werden.

Aber auch ein Abend über die alltäglichen Nöte des täglichen Überlebenskampfes auf dem Meer und auf dem Land und die Volkskultur der äußeren Hebriden, auf denen Gälisch trotz aller Widrigkeiten bis heute die erste gesprochene Sprache ist.

Kein Abend der verstärkerdröhnenden Klischees sondern authentische Musik einer europäischen Region voller Poesie.

Die Künstler wissen wovon sie reden, denn sie verstehen und sprechen Gälisch und kennen die Lieder und deren Geschichten im Original. Michael Klevenhaus hat als erster Deutscher einen Masterabschluss auf Gälisch und Thomas Zöller hat seinen BA in traditioneller Musik in Glasgow abgeschlossen. Dieser Hintergrund garantiert für Authentizität im Spiel von Zöller, wenn die musikalischen Kunstformen des Pìobaireachd vorgetragen wird. Dudelsackmusik kann man auch singen, Michael Klevenhaus zeigt wie und erzählt die Geschichten hinter den Liedern.


Michael Klevenhaus - Gesang

Thomas Zöller  - Dudelsäcke

Konzert im Rahmen des Keltologen-Symposiums an der Universität Trier

Informationen hier


10.8.

Edinburgh International Book Festival

Michael Klevenhaus liest eigene gälische Kurzgeschichten



2.11.

Soloabend Gälische Lieder und Balladen mit Michael Klevenhaus

und

keltische Harfe mit Manuela Tietsch

Zauberkessel Walsrode


----------------------------------------------------------------------


2012


Am Rande des Ozeans

Eriskay - South Uist

Photographien von Werner Kissling

 


                                            

Photo: School of Scottish Studies - dealbh: Sgoil-Eòlais na h-Alba


Air Iomall a' Chuain

Eirisgeidh - Uibhist a Deas

Werner Kissling Dealbhan-camara



Museum Killdonann - South Uist vom 2.Juli - 30.9. 2012



In der Geschichte der Fotografie hat die Insel South-Uist, ganz im Gegensatz zu ihrer geografisch abseitigen Lage, einen prominenten Rang. Viele Fotografen haben sie besucht, so auch Paul Strand (1890-1976), einer der bedeutendsten amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Insofern steht Werner Kissling, dessen Bilder in dieser Ausstellung präsentiert werden, in bester Tradition:


Ged a tha na h-eileanan rud beag fad air falbh - tha cuid ag ràdh gu bheil iad iomallach  -bhiodh luchd-camara ainmeil a’ tadhal orra, am measg Paul Strand (1890-1976), aon de na dealbhairean Aimearaganach as cliùitiche den 20mh linn. Agus tha obair Werner Kissling ga leantainn anns an tradaisean mhòr seo gun teagamh.


Werner Kissling (1895-1988) wurde in Breslau als Sohn einer wohlhabenden aristokratischen Familie geboren.  Nach dem Ersten Weltkrieg stand er im  diplomatischen Dienst der Weimarer Republik. Als erklärter Gegner der Nazis verließ Wernern Kissling Deutschland in den 30er Jahren und wirkte in Großbritannien als Privatgelehrter und Fotograf. Ethnologische Studien führten ihn häufiger zu den westlichen Hebriden-Inseln. Zwischen 1928 und 1960 dokumentierte er das Leben dort immer wieder mit seiner Kamera. 1934 drehte er auf South Uist A Poet of Remote Lives, den ersten Film, der jemals in gälischer Sprache produziert worden ist.


Werner Kissling (1895-1988): Rugadh e ann am Breslau/ Silesia ann an teaghlach iar-fhlaitheach agus beartach. Às dèidh a chiad chogaidh bha e ag obair ann an seirbhis dhioplomasaich Ghearmailtich.  Seach agus gun robh e gu làidir an aghaidh nan Nasach, dh’fhàg e an obair seo agus a’ Ghearmailt aig toiseach nan deich air fhicheadan agus chaidh e a Bhreatainn far an robh e a’ teagasg gu prìobhaideach agus far an do thòisich e le bhith togail dhealbh-camara. Bhiodh e a’ tadhal air na h- Eilean Siar gu tric nuair a rinn e rannsachadh an lùib cultair dhùthasaich. Agus b’ ann eadar 1928 agus 1960 a bhiodh e a’ toirt cunntais dhuinn mu bheatha muinntir Uibhist a Deas is Eirisgeidh tro dhealbhan-camara.  B’ esan a rinn a’ chiad fhilm riamh anns an robh Gàidhlig ri cluinntinn ann an 1934 – A Poem of Remote Lives.



Air a chur air dòigh le

Deutsches Zentrum für Gälische Sprache und Kultur
Ionad na Gàidhlig agus a Cultair sa' Ghearmailt

Mìcheal Klevenhaus


Mit Unterstützung/ Le taic:

Generalkonsulat der BR Deutschland
Sgoil Eòlais na h-Alba/ Oilthigh Dhùn Èideann

Bundestadt Bonn - Kulturamt

Rheinisches Landesmuseum Bonn

Im Rahmen von FILMALBA 2011 -
schottisch-gälisches Film- und Kulturfestival in Deutschland
Mar phàirt de FILMALBA 2011 -
Fèis nam Filmichean Gàidhlig sa' Ghearmailt

www.filmalba.de / www.schottisch-gaelisch.de


-----------------------------------------------------------------------


An Oidhche Ghaidhealach - Die Gälische Nacht


am 11 August 2012 , 21:00 Uhr

beim Interkeltischen Folkfestival in Hofheim

Open-Air im alten Wasserschloss, 65719 Hofheim am Taunus

(bei Regen in der Stadthalle Hofheim)


Mit: Calum MacCrimmon (Dudelsack), Fin Moore (Dudelsack), Angus MacKenzie (Dudelsack), Angus Nicolson (Dudelsack), Allan MacDonald (Gesang, Scottish Smallpipes), Griogair Labhruidh (Gesang, Gitarre), Thomas Zöller (Scottish Smallpipes), Michael Klevenhaus (Gesang). Karten für die Gälische Nacht gibt es hier.



---------------------------------------------------------------------------
Am 7. um 7

in der Kreuzkirche Bonn, Kaiserplatz

Stefan Horz - Orgel

Kontanze Jarczyk - Harfe

Michael Klevenhaus - gälischer Gesang

7.November 2012, 19:00 Uhr

weitere Informationen hier

--------------------------------------------------------------------------

Oidhche-Gheamhraidh ann an Alba


Eine Winternacht in Schottland


erwartet die Zuhörer am 6.12. um 19:30 in Trinitatis, wenn die bekannte schottische Harfenistin Karen Marshalsay spielt und Michael Klevenhaus gälische Lieder singt. Die  traditionelle gälische Musikkultur des schottischen Hochlandes hat eine eigene geistliche Musik beider großen Konfessionen hervorgebracht, einige der schönsten Werke kommen an diesem Abend zur Aufführung. Außerdem entführt dieser Abend in eine Welt der leichten Tanzlieder, der Liebesballaden und der großen Gefühle, die an die hochaufragenden, schneebedeckten Berge im Hochland erinnern. Jahreszeitlich bedingt erklingt natürlich auch das eine oder andere Weihnachtsstück der gälischen Tradition.


mit Karen Marshalsay, Harfe (aus Edinburgh)

und der Stimme des Bonner Gälischspezialisten Michael Klevenhaus


Trinitatis, Bonn-Endenich, Brahmstraße

Donnerstag, den 6.12.2012

19:30 Uhr

Karten. an der Abendkasse

_______________________________________________________________________________


Uamh an Oir - Die Höhle aus Gold

ein schottischer Abend mit Harfe und gälischem Gesang

Michael Klevenhaus - Gesang

Karen Marshalsay - Harfe

Brotfabrik Bonn

7.Dezember 2012 20:00 Uhr